WRC 2020

Mäkinen: „Tänak-Wechsel macht es langweilig“

Bald soll der Wechsel von Ott Tänak von Toyota zu Hyundai auch offiziell bekanntgegeben werden. Für seinen Noch-Teamchef Tommi Mäkinen bedeutet dieser Schritt vor allem eine Sache: Langweile in der Rallye-WM.

Am vergangenen Wochenende holte Ott Tänak zusammen mit Toyota seinen ersten Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Doch die Zeichen stehen auf Abschied. Seit Monaten haben beide Seiten um die Verlängerung des gemeinsamen Vertrags gerungen, offenbar ergebnislos, denn am Rande der Rallye Spanien sickerte durch, dass sich Tänak mit Hyundai handelseinig geworden sei.

Über die Gründe wird seitdem viel spekuliert, ein wichtiger Grund sollen atmosphärische Störungen zwischen Tänak und Mia Miettinen, der Lebensgefährtin von Tommi Mäkinen, sein, bei der im Toyota-Team viele Fäden zusammenlaufen.

Für Mäkinen bedeutet der Weggang von Tänak nicht nur den Verlust seiner Nummer 1, aus seiner Sicht wird es die kommende Saison „extrem langweilig machen“, wie der Finne gegenüber finnischen Medien erklärte. „M-Sport muss schon jetzt ohne Spitzenfahrer auskommen und das merkt man an ihren Ergebnissen. Wenn nun aber die beiden Topfahrer Ott Tänak und Thierry Neuville in einem Team fahren, dann gehen gleich zwei Teams leer aus.“

Ogier zu Toyota?

Deshalb versucht Mäkinen das scheinbar Unmögliche möglich zu machen und setzt alles daran, Sebastien Ogier von Citroën wegzulocken. Ogier besitzt zwar noch einen gültigen Vertrag für 2020, aber der frisch entthronte Weltmeister erlebte bei seiner Rückkehr ins französische Team viele Höhen, aber noch mehr Tiefen. Als ein Hydraulikschaden auf der ersten Spanien-Etappe sein Schicksal frühzeitig besiegelte, platze seiner Ehefrau Andrea Kaiser der Kragen und ihr Tweet mit dem Hashtag ‚#shitroen‘ zog weite Kreise. 

Allerdings soll Ogier im Sommer von sich aus entschieden haben, auch in der kommenden Saison - seiner letzten in der Rallye-Weltmeisterschaft - für Citroën zu fahren. Damals konnte er jedoch nicht ahnen, welchen Ausgang die diesjährige Meisterschaft nehmen wird und bei den Franzosen scheint es inzwischen nur noch zwei Möglichkeiten zu geben: Entweder Weitermachen mit Ogier, oder ein vorzeitiger Ausstieg aus der WRC.

Hoffnung für Latvala

Unterdessen könnte der Abschied von Tänak einem anderen Fahrer wider Erwarten eine weitere Saison im Yaris WRC bescheren: Jari-Matti Latvala galt nach einem durchwachsenen Jahr als aussortiert, doch in Anbetracht fehlender Möglichkeiten könnte Mäkinen weiterhin auf dessen Dienste bauen.  

21Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück