Entscheidung im Frühjahr

Subaru plant WRC-Comeback 2022

Eine Kultmarke plant die Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft. Bei Subaru sind die Pläne für ein World Rally Car weitfortgeschritten, im Frühjahr fällt die Entscheidung über ein Programm.

Im Playstation-Game 'Gran Turismo' bekommen die Fans einen Vorgeschmack auf einen Impreza WRX im aktuellen WRC-Style

Die blauen Renner mit ihren goldenen Felgen prägten über Jahrzehnte das Bild der Rallye-Weltmeisterschaft. Fahrer wir Colin McRae oder Petter Solberg erlangten bei den Fans Kultstatus. Diese rannten zu den Händlern und eiferten mit privaten WRX-Modellen ihren Helden nach. Am 16. Dezember 2008 dann die Schock-Nachricht: „Subaru zieht sich aus wirtschaftlichen Gründen zurück.

Eine Rückkehr schien jahrelang unmöglich, bis Toyota-Chef Aki Toyoda sein Herz an den Rallyesport verlor und nicht nur sein eigenes Team in die Topliga schickte, oder die Rallye Japan wiederbelebte, der erfolgreiche Manager wünschte sich auch von anderen japanischen Herstellern wieder mehr Engagement.

Prototyp mit Hybrid und Boxer

Da traf es sich gut, dass Toyota mit 20 Prozent größter Anteilseigner an der Subaru Corporation, dem Mutterkonzern von Subaru, ist. Gleichzeitig veränderte die FIA die technischen Regeln für den Umstieg auf den Hybrid-Antrieb und erlaubt erneut den Bau von Prototypen auf Basis einer Rohrrahmenkonstruktion. In Paris zeigt man sich ebenfalls offen für eine weitere Anpassung des Reglements, damit Subaru einen Boxermotor verbauen kann. Dieser war bisher nicht eingeplant.

Frist läuft bis zum 18. April

Während man bei Mitsubishi über etwaige Planspiele in Sachen WRC nicht hinaus kam, ist man bei Subaru deutlich weiter gekommen und hat einen entsprechenden Fahrplan ausgearbeitet. Im Frühjahr muss nun eine endgültige Entscheidung fallen, denn bis zum 18. April müssen sich die Hersteller zur neuen ‚Hybrid-WRC‘ bekennen.

18Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück