Corona-Krise

Keine Lavanttal- und Rebenland Rallye 2020

Bisher galten die Lavanttal- und Rebenland-Rallye nur verschoben, doch nun mussten sie für 2020 endgültig abgesagt werden.

Die Österreichische Rallye Staatsmeisterschaft (ÖRM) verliert zwei Läufe. Der Veranstalter der Rebenland-Rallye hat sich entschlossen, die diesjährige Ausgabe endgültig abzusagen.

„Nachdem zum jetzigen Zeitpunkt für die Durchführung und Genehmigung einer Rallye plus den damit verbundenen behördlichen Auflagen keine Sicherheit zu erkennen ist, mussten wir uns schweren Herzens für die endgültigen Absage entscheiden“, erklärte Erich Plasch, Bürgermeister von Leutschach.

Ursprünglich für März geplant, sollte die Rebenland-Rallye in den Herbst verschoben werden. Doch auch diese Idee sorgte für neue Hürden. „Wir wollen auch 2021 wieder im März fahren wollen und zwei Rallyes innerhalb eines recht kurzen Zeitraumes von rund fünf Monaten durchzuführen, wäre finanziell und organisatorisch nicht machbar gewesen“, so Plasch.

ÖRM-Lauf ist Großveranstaltung

Auch der Veranstalter der Lavanttal Rallye hat sich nach der geplanten Verschiebung in den Sommer nunmehr entschlossen, die Rallye in dieser Saison nicht mehr durchzuführen.

„Wir hatten im letzten Jahr 50.000 Besucher und sind damit für die Regierung eine Großveranstaltung, deren Durchführung derzeit und auch in naher Zukunft nicht mit Sicherheit abzusehen ist“, erklärte Horst Werner Nadles, Chef des MSC Lavanttal.

Heißer Herbst erwartet

Nadles befürchtet zudem eine Häufung von ÖRM-Läufen im Herbst. „Mit der Rallye Weiz, der Niederösterreich Rallye und der Rallye W4 sollen noch drei Veranstaltungen durchgeführt werden. Sollte es, was zu befürchten ist, auch dort noch zu Verschiebungen kommen, wäre im Kalender kein Platz mehr frei, um unsere Rallye unterzubringen. Wir sind aber selbstverständlich bemüht, unseren Termin im April 2021 wieder im Sinne der Meisterschaft wahrzunehmen.“

7Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück