Abschied von Toyota

Offiziell: Tänak unterschreibt Zweijahres-Vertrag bei Hyundai

Der frisch gebackene Weltmeister Ott Tänak wird Toyota zum Saisonende verlassen. Er unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag bei Hyundai und wird neuer Teamkollege von Thierry Neuville.

Hyundai verstärkt die Reihen und verpflichtet Ott Tänak. Der Este wird im kommenden Jahr zusammen mit Thierry Neuville an allen 14 WM-Läufen teilnehmen, im dritten Auto wechseln sich Dani Sordo und Sebastien Loeb ab. Im Hintergrund laufen noch Gespräche mit dem bisherigen Stammfahrer Andreas Mikkelsen und Neuzugang Craig Breen, wie sie künftig in das Team integriert werden.

„Die Verpflichtung von Ott Tänak ist auch ein Beweis für das anhaltende Engagement und die Ambitionen von Hyundai in der Rallye-Weltmeisterschaft“, erklärte Teamchef Andrea Adamo, der künftig auf eine noch schlagkräftigere Fahrerriege bauen kann.  

Offensichtlich hatte der charismatische Italiener bereits vor der Sommerpause den richtigen Zeitpunkt erwischt, um Tänak von Toyota wegzulocken. Zwischenzeitlich verkündete Adamo zwar mit gewissen Stolz, dass er und Ott keine Freunde mehr seien, doch im Hintergrund schnürte er zusammen mit Tänak-Manager Markko Märtin das passende Paket. Den letzten Ausschlag sollen Reibereien mit Mia Miettinen, der Lebensgefährtin von Tommi Mäkinen, gegeben haben, bei der im Toyota-Team viele Fäden zusammenlaufen.

„Ich habe großen Respekt vor dem, was Hyundai geleistet hat“, meinte Tänak. „Wir haben mehrere Saisons lang eng gegeneinander gekämpft. Sie hatten immer ein konkurrenzfähiges Team und Auto, daher wird es jetzt interessant sein, die Dinge von der anderen Seite zu sehen. Die Fahreraufstellung ist gut und ich bin gespannt, was wir in den kommenden Jahren gemeinsam erreichen können.“

Neuville: Besser als Tänak im Toyota

Thierry Neuville hieß seinen neuen Teamkollegen per Twitter willkommen. Er hatte schon bei der Rallye Spanien betont, dass die Verpflichtung von Tänak eine gute Sache wäre: „Ich denke, für uns wäre das gut. Einerseits zeigt es die Ambitionen von Hyundai in der Weltmeisterschaft. Andererseits würde Tänak viele technische Informationen von Toyota mitbringen, die helfen könnten, das Auto weiter zu verbessern. Und ich muss sagen, ich kämpfe dann doch lieber gegen Tänak im Hyundai, im gleichen Auto wie ich, als gegen Tänak im Toyota.“

21Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück