Über 100 Teams erwartet

Vorschau Reckenberg Rallye

Ein Rallyefest in Rheda und Wiedenbrück versprechen die Veranstalter für 32. Auflage der ADAC Reckenberg Rallye, die vom MSC Wiedenbrück durchgeführt wird.

Der MSC Wiedenbrück rechnet dank der zahleichen Prädikate wieder mit mehr als 100 Startern. (Nennungsschluss 16. September). Die Verantwortlichen um den MSC-Vorsitzenden Heinz Sasse und Fahrerverbindungsmann Jan Knöbel haben mit dem im letzten Jahr bezogenen Rallyezentrum im Reckenberg Berufskolleg einen Volltreffer für alle Beteiligten gelandet. Nicht nur Schulleiterin Elke Brost, die an der Seite von Wolfgang Pfeiffer im Vorauswagen erstmals Rallyeluft schnupperten, sondern auch Schüler, die sich journalistisch mit dem Geschehen auseinander gesetzt haben, fanden die Rallyeszene interessant und spannend.

 

Bereits am Freitagabend bietet die technische Abnahme der Rallyefahrzeuge ab ca. 18 Uhr im Autohaus Funke an der Herzebrocker Straße in Rheda interessante Einblicke in den Rallyesport. Am Samstagmorgen können die Zuschauer im Reckenberg Berufskolleg das Programmheft mit Strecken- und Zeitplänen kaufen, die Gelegenheit zum Gespräch mit den Fahrern nutzen und einen Blick auf die Rallyefahrzeuge werfen.

 

Gegen 11.50 Uhr werden auf dem Doktorplatz in Rheda die Teilnehmer der 7. ADAC Reckenberg Rallye Historic starten. Mit Fahrzeugen die 20 Jahre und älter sind werden die Teams versuchen, vorgegebene Sollzeiten möglichst genau einzuhalten.

 

Dann rollen ab 13.01 Uhr die Rallyeteams des Hauptfeldes durch den Startbogen. Es stehen sechs Wertungsprüfungen mit rd. 35 Kilometern auf dem Programm. Drei Rundkurse und drei Sprintprüfungen sind auf Bestzeit zu absolvieren. Die Gesamtstrecke beträgt rd. 180 km und führt die Teams nach Herzebrock, Rietberg, Lintel, Rheda und auf den Gütersloher Flughafen.

 

Wer wird auf Vorjahressieger Stefan Göttig im gelben Ford Escort Kitcar folgen? Auf jeden Fall kämpft eine ganze Meute siegeshungriger Vollgasartisten bis zum Zieleinlauf um ca. 18 Uhr um die entscheidenden Sekunden. Parc fermé, Rallyeparty und Siegerehrung finden dann im Reckenberg Berufskolleg statt.

 

Rallyeleiter Hans-Udo Weckheuer: „Wir freuen uns auf ein großes und gut besetztes Starterfeld. Es wird eine Rallye mit anspruchsvollen Prüfungen, die den Zuschauern an zahlreichen, ausgewiesenen Punkten hochkarätigen, spannenden Motorsport bieten wird. Eine so große Veranstaltung kann aber nicht ohne tatkräftige Unterstützung auf die Beine gestellt werden. Deshalb freuen wir uns über weitere Helfer, Mitglieder befreundeter Vereine und Sponsoren, um mit uns die 32. Auflage zu einem tollen Event werden zu lassen.“

 

Der MSC Wiedenbrück bietet gegen Zahlung einer Spende eine begrenzte Zahl von Beifahrerplätzen in VIP- und Vorausfahrzeugen an. Außerdem wird ein Fahrertraining auf dem Flughafen angeboten, das nach der Einweisung durch professionelle Instruktoren das zweimalige Befahren der Wertungsprüfung beinhalten wird.  Anfragen nimmt Heinz Sasse unter der E-Mail: [email protected] entgegen.

Mehr Infos unter www.msc-wiedenbrueck.de   

« zurück