Rallye Oberehe

Färber vorn - Griebel dran

Den elften Oberehe-Gesamtsieg feiert Frank Färber im Peugeot 207 Super 2000 seines Copiloten Peter Schaaf. Als starke Zweite kommen die Brüder Marijan und Felix Griebel im Renault Clio Turbo auf Platz 2 ins Ziel beim dritten Lauf der Süd-Region im DMSB Rallye Cup.

Zwei Sprints und ein Rundkurs sind bei der 48. ADAC-Rallye Oberehe zweimal auf Bestzeit zu durchfahren; das ergibt knapp 56 WP-Kilometer auf anspruchsvollen Pisten in der Eifel. Nachdem vor Jahresfrist nur 66 Teams – beim ungewohnten Juli-Termin – in Hillesheim durch den Startbogen rollten, erlebt der Klassiker in diesem Jahr mit 103 Startern wieder das übliche volle Haus. 83 Fahrzeuge erreichen das Ziel nach einer Rallye 70 mit einigen Ausritten, aber ohne Unfälle. Die Rallye Oberehe ist wie gewohnt gut organisiert und läuft komplett auf trockenen Pisten.

Wie im Vorjahr setzen Frank Färber und Peter Schaaf im Peugeot 207 S2000 alle sechs Bestzeiten und gewinnen mit einer halben Minute Vorsprung. Kristian Postert im zweiten Peugeot 207 braucht zwei Prüfungen Anlauf, um sich aus dem Mittelfeld zu befreien, schafft am Ende zwei achtbeste Zeiten – zu wenig für die Top Ten.

Richtig gut drauf zeigt sich hingegen Marijan Griebel, der im R3T-Clio von Josef Wecker ein herzhaftes Tempo vorlegt und alle Allrad-Turbos hinter sich lässt, deren Bester mit zehn Sekunden Abstand zu den Griebel-Brüdern auf Platz 3 landet: Oliver Bliss und Conny Nemenich im Mitsubishi Evo 6. Damian Sawicki im älteren Impreza und Andreas Brocker im Evo 7 landen auf den Plätzen 5 und 7. Dazwischen kommt der kleine aber laute Citroen C2 R2 ins Ziel, mit dem Steffen Schmid und Jasmin Santos einmal mehr eine hervorragende Leistung zeigen.

Rang 4 erobert der BMW M3 mit Dirk Krüger und Alexander Schneider, der die Klasse NC2 überlegen vor Stefan Petto (Opel Corsa) und dem 76-jährigen Ex-Meister Heinz-Walter Schewe (Porsche Carrera) gewinnt. Damit wahrt Krüger seine Chance im Titelrennen um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft ebenso wie Petto und Udo Schmidt, der mit Kim Oliver Rieth im BMW 320is in der Klasse NC3 den zweiten Platz erreicht hinter dem toll fahrenden Ostbelgier Bruno Blaise im Opel Corsa A, wobei sicher nicht leicht zu erklären ist, wie solch ein Auto in dieser Klasse starten darf.

Hinter Schmidt fahren Simon Baales (BMW 318is), Marco Fleischmann (Honda Civic) und Frank Hoffmann (BMW 320is) auf die nächsten Plätze der mit 30 Teilnehmern besetzten Klasse. Tom Kässer (Honda Civic) verliert in WP 2 reichlich zwei Minuten und damit den möglichen Klassensieg, während DRC-Spitzenreiter Tom Hettenbach (BMW 318), Max Schumann (Honda Civic) und der Belgier Stefan Hermann (Fiat Punto S1600) ausfallen.

Zu den Ausfällen zählt auch Marc Schütze, der im Honda Civic Vtec die Klasse NC4 anfangs anführt. Danach dominieren Marco Thomas und René Meier im Citroen C2 die Klasse NC4 und gewinnen mit über drei Minuten Vorsprung auf den Suzuki von Marvin El Maraai und Jara Hain. In der Gruppe G setzen sich Marcus Leibbrandt und Patrick Blum im Evo 10 mit elf Sekunden Vorsprung gegen Alois Scheidhammer und August Regner im Nissan 350 Z durch.

Bei den „kleinen“ Gruppe-G-Autos liefern sich Jan-Marc Soutschka und Daniela Kurz im Turbo-Polo einen spannenden Kampf mit Jonas Ertz und Nina Blumreich im BMW 318 Compact. Fünfmal fährt Soutschka die schnellere Zeit, doch auf dem Rundkurs verliert er beim ersten Durchgang rund 20 Sekunden auf Jonas Ertz, der sieben Zehntelsekunden Vorsprung ins Ziel rettet.

Ergebnis Rallye Oberehe 2019
1.Frank Färber / Peter SchaafPeugeot 207 S.2000RC334:34,5
2.Marian Griebel / Felix GriebelRenault Clio IV TurboRC3+29,9
3.Oliver Bliss / Conny NemenichMitsubishi Evo 6NC1+40,0
4.Dirk Krüger / Alexander SchneiderBMW M3 E36NC2+1:01,3
5.Damian Sawicki / Fabian PeterSubaru Impreza GTNC1+1:04,8
6.Steffen Schmid / Jasmin SantosCitroen C2 R2 MaxRC4+1:14,7
7.Andreas Brocker / Sabrina WollMitsubishi Evo 7NC1+1:48,3
8.Karlheinz Braun / Edwin BraunBMW M3 E36NC1+1:55,5
9.Steven Schug / Selina ThomasBMW M3 E36NC1+2:00,9
10.Bruno Blaise / Achim MaraiteOpel Corsa ANC3+2:08,7
11.Kristian Postert / Björn MannPeugeot 207 S.2000RC3+2:26,9
12.Stefan Petto / Lisa KieferOpel Corsa D OPCNC2+2:33,2

Partner des HJS DMSB Rallye Cup

10Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück