HJS-DRC

Kai Otterbach gewinnt Holsten-Rallye

Kai Otterbach sicherte sich im BMW M3 den Gesamtsieg bei der Holsten-Rallye. Bester Pilot im HJS-DMSB Rallye Cup wurde Armin Holz im VW Golf III Kit-Car. Nach zwei Läufen führt Axel Potthast (Ford Escort) die DRC-Gesamtwertung im Norden an.

Kai Otterbach / Tim Otterbach gewinnen nach einer fast fehlerfreien Fahrt im BMW M3 E36 die ADAC Holsten-Rallye. Nach dem Ausfall von Hermann Gassner sr. (Mitsubishi Lancer Evo 10) mit Motorproblemen, übernahmen sie auf der zweiten Wertungsprüfung die Spitze des Feldes und festigten ihre Führung am Samstagnachmittag dank konstant schneller Zeiten. Mit zwei Bestzeiten auf den letzten beiden Wertungsprüfungen untermauerten sie ihren Gesamtsieg.

„Dank der Einladung von Junge Motorsport wollten auch wir einmal den hohen Norden besuchen und die anspruchsvollen Prüfungen auf dem Truppenübungsplatz von Putlos bezwingen. Die Rallye hat sehr viel Spaß gemacht und die Veranstalter haben, in Anbetracht der aktuellen Situation, tolle Arbeit geleistet. Wir freuen uns sehr über den Gesamtsieg und hoffen auf eine Wiederholung“, so der BMW-Pilot im Ziel.

Eine gute Vorstellung zeigten auch Martin Schütte / Kerstin David im Mitsubishi Lancer Evo 9, die hinten den beiden Otterbachs Platz 2 mit einem Rückstand von 10,9 Sekunden erreichten. Das Podium komplettierten Martin Christ / Heinke Möhrpahl (Mitsubishi Lancer Evo 9), die die Veranstaltung mit einem Rückstand von 37,1 Sekunden beendeten.

Nick Loof musste bei seiner Premiere als HJS-Förderpilot den Opel Adam R2 nach der zweiten Wertungsprüfung mit technischem Defekt abstellen. „Wir haben bereits auf der ersten Prüfung Probleme mit der Öl- und Wassertemperatur bekommen und müssen prüfen, welches Bauteil den Schaden verursacht hat. Es war die richtige Entscheidung aufzuhören, um keinen Motorschaden zu riskieren“, so Loof im Service-Park.

Holz wird bester DRC-Pilot

Bei den in den HJS-DRC eingeschriebenen Teilnehmern sammelten Armin Holz / Dieter Hawranke im VW Golf III Kit-Car, dank ihres Sieges in der Klasse NC2, die meisten Punkte. Holz profitierte von den Ausfällen der Konkurrenz, übernahm auf der dritten Prüfung die Führung und sicherte sich souverän den Klassenerfolg. Damit schließt er in der HJS-DRC-Gesamtwertung im Norden auf und belegt jetzt den zweiten Platz hinter Axel Potthast / Inka Lerch im Ford Escort, die bei der ADAC Holsten-Rallye auf den zweiten Platz in ihrer Klasse fuhren.

Potthast verteidigt Junior-Führung

Das Junior-Team Jan Potthast / Julius Simon sicherte sich im BMW E36 318 iS den zweiten Platz in der Klasse NC8 und verteidigt somit seine Führung in der Juniorwertung Region Nord. „Wir hatten mit unserem heckangetriebenen BMW großen Spaß auf dem anspruchsvollen Schotterpassagen des Truppenübungsplatz Putlos. Leider hat auf dem Rundkurs der WP2 und WP4 unsere Bremse nachgelassen. Dadurch mussten wir etwas das Tempo zurücknehmen und den Kampf um den Klassensieg aufgeben. Dennoch haben wir das Auto sicher ins Ziel gebracht und sind mit dem zweiten Platz in der Klasse sehr zufrieden. Ich freue mich auf die nächsten Veranstaltungen“, so der Junior aus Gardelegen.

Bernard Moufang / Lena Sophie Tippner im BMW 320i E36 beendeten die Rallye mit einen 4. Platz in der Klasse NC3 und liegen nach zwei Läufen auf Rang zwei der Juniorwertung Region Nord. Die Top 3 der Junioren im Norden komplettieren Christian Lemke / Jan Bemmann im Opel Adam R2, die den dritten Platz in der Klasse RC4 und damit den elften Gesamtrang belegten.

LINK: Ergebnis ADAC Holsten 2020 (PDF)

2Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück