Monte Carlo 1970

Vormerken: Trabant-Sieg bei der „Monte“

Vor 50 Jahren feierte das Trabant-Werksteam bei der Rallye Monte Carlo einen Klassensieg. Aus diesem Anlass findet am 24. Januar im August-Horch-Museum in Zwickau eine Talk-Runde mit dem Helden von damals statt.

Die Rallye Monte Carlo 1970 war der erste Lauf der damals neuen Rallye-Weltmeisterschaft. 184 Teams starteten in 8 verschiedenen Orten zur Sternfahrt nach Monaco und absolvierten die Wertungsprüfungen in den französischen Alpen. An der Spitze feierten Porsche und Björn Waldegård den Gesamtsieg, während zwei Trabant 601 auf den Plätzen 71 und 72 einliefen und einen Doppelsieg in der Klasse bis 850 cm³ erringen konnten: Eberhard Asmus und Helmut Piehler vor Franz Galle und Jochen Müller.

Zum 50. Jahrestag dieses Erfolges richtet der Verein Intertrab e.V. gemeinsam mit dem August-Horch-Museum eine Talk-Show mit historischen Filmen und Rallye-Fahrzeugen aus, die Alfred Gorny moderieren wird. Fast alle noch lebenden Fahrer der Trabant-Werksmannschaft kommen zu diesem Event, allen voran die beiden Copiloten von 1970, Helmut Piehler und Jochen Müller.

Auch die Eisenacher AWE-Sportabteilung wird nach Zwickau reisen, angeführt von Egon Culmbacher und Horst Niebergall. Zu den Gästen zählen Oda Dencker-Andersen, Gewinnerin des Damen-Pokal bei der Monte, sowie Harald Demuth und Carsten Mohe, die einen Bogen bis zur heutigen Rallye-Weltmeisterschaft schlagen. Zu sehen sind u.a. die Trabant, Wartburg, Skoda, Porsche und Alpine-Renault aus der 1970er Ära und ein Gruppe-B-Audi Quattro. Mitorganisator Wolfgang Kießling, Trabant-Werksfahrer von 1974 bis 1989: „Das ist die einzige Gelegenheit, die Helden von damals noch einmal live zu erleben.“

Ort: August-Horch-Museum, Audistraße. 7, 08058 Zwickau. Termin: Freitag, 24. Januar 2020. Einlass ab 17 Uhr, Beginn der Talk-Show um 18 Uhr. Eintritt: 25 Euro einschließlich Besuch des Museums (bis 18 Uhr geöffnet). Kartenvorverkauf unter www.horch-museum.de

2Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück