DRM 2020

Skoda Auto Deutschland zieht sich zurück

Der Einsatz bei der Lausitz-Rallye markierte den Schlusspunkt: Skoda Auto Deutschland wird künftig nicht mehr mit einem eigenen Team in der Deutschen Rallye Meisterschaft antreten.

Die Deutsche Rallye Meisterschaft verliert einen wichtigen Stützpfeiler: Skoda Auto Deutschland wird künftig kein eigenes Team in der deutschen Topliga einsetzen. Das gab der Importeur heute auch offiziell bekannt.

Die Entscheidung für den Rückzug war bereits im Vorfeld der 3-Städte-Rallye gefallen. Die Neuausrichtung des gesamten Volkswagen-Konzerns in Richtung Elektromobilität dürfte eine große Rolle gespielt haben, auch wenn das kein Skoda-Verantwortlicher bestätigen wollte.

Berufungsverhandlung beim DMSB

Ende November steht noch die Berufungsverhandlung beim DMSB auf dem Programm. Skoda Auto Deutschland klagt gegen die Entscheidung der Sportkommissare, Fabian Kreim aus der Wertung der 3-Städte-Rallye zu nehmen. Strittig ist dessen Verhalten an der Unfallstelle von Dominik Dinkel.

Als Verteidigung sieht das Skoda-Team eine Ungenauigkeit im Reglement vor, in dem steht, dass der nachfolgende Fahrer das verunfallte Auto sehen muss. Auch der Umstand, dass die Prüfung nicht abgebrochen wurde und das extra eingesetzte Sicherheitssystem 'RallySafe' nicht zum Anhalten aufforderte, spreche für Kreim.

Sollte die Disqualifikation aufgehoben werden, verabschiedet sich Skoda mit einem weiteren Titel aus der Szene, wird sie allerdings bestätigt, gewinnt Hyundai-Konkurrent Hermann Gassner jr. die diesjährige Meisterschaft.

23Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück