WM 2019

Rallye Deutschland: Kein Start von Loeb

In letzter Minute denkt Hyundai-Teamchef Andrea Adamo um und zieht die Nennung von Sebastien Loeb für die Rallye Deutschland zurück. Stattdessen kommt Dani Sordo zum Zug.

Wieder eine Überraschung bei Hyundai. Zunächst hatte man geplant, in Deutschland mit Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Sebastien Loeb anzutreten. Diese Namen wurden beim offiziellen Nennschluss dem Veranstalter gemeldet. Doch nun kommt es zum Umdenken.

Obwohl sich Loeb mit Einsätzen in Frankreich und Italien zielstrebig auf den Einsatz bei der Rallye vorbereitete, die er in der Vergangenheit neun Mal gewinnen konnte, setzt Teamchef Andrea Adamo plötzlich auf Dani Sordo. Der Spanier konnte überraschend die Rallye Sardinien gewinnen und steigt in dieser Woche in die Deutschland-Testfahrten von Hyundai ein. Loeb, der in den vergangenen Wochen die meisten Asphaltkilometer mit dem Auto abspulte, ist nicht dabei. 

M-Sport ohne Evans

Die verletzungsbedingte Pause von Elfyn Evans dauert weiter an. Der Waliser konnte bereits in Finnland nicht an den Start gehen und wird auch in Deutschland fehlen. Als Ersatzfahrer steht Eric Camilli oder Gus Greensmith bereit. Craig Breen lehnte nach seinem guten Einstand im Hyundai-Team dankend ab. Er möchte sich nicht die Chance auf weitere Einsätze im i20 WRC verbauen.

Rund 60 Teams werden an der diesjährigen Rallye Deutschland teilnehmen, die offizielle Nennliste wird in Kürze erwartet.

23Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück