Ford-Programm

"Wollen noch viele Jahre dabei sein"

Die Rallye-Weltmeisterschaft ist aus Sicht von Ford-Sportchef Mark Deans die ideale Plattform, um das Modell Focus zu vermarkten. Ein Ausstieg ist nicht geplant.

<strong>KLARE ANSAGE:</strong> Mark Deans steht zur Rallye-WM

Mit dem Ende dieser Saison endet auch das Programm von Ford in der Rallye-Weltmeisterschaft. Zwar liegt noch keine offizielle Entscheidung über die Verlängerung vor, doch alle Zeichen stehen auf Grün, dass man weitermachen wird. Auf die Frage, ob Ford zur Rallye-WM steht, bezieht Sportchef Mark Deans eine deutliche Position: „Die Antwort ist ein klares Ja. Sowohl für die Marke als auch für das Modell Focus ist die Rallye-WM die perfekte Bühne.“

 

Obwohl es noch keinen einen Vorstandbeschluss gibt, das Engagement über 2008 hinaus fortzusetzen, ist sich der Engländer sicher, dass es weiter geht. „Noch gibt es ihn nicht, denn wir wollen erst das endgültige technische Reglement abwarten. Bevor nicht der letzte Punkt unter dieses Schriftstück gesetzt ist, werden wir uns nicht offiziell äußern. Nicht, dass ich missverstanden werde: Die Lösung mit den Super-2000-Plus-Autos ist für uns grundsätzlich völlig in Ordnung.  Die FIA ist auf dem richtigen Weg. Es geht nur noch um die Details, damit wir das Auto für 2010 nicht in die falsche Richtung entwickeln“, so Deans.

 

Unter Zeitdruck stehe man bei Ford nicht, obwohl das Programm im Dezember endet. „Ich denke nicht, dass dies ein Problem ist“, erklärt Deans weiter. „Um das noch einmal klar zu sagen: Wenn die FIA ihre Arbeit in unserem Sinne abgeschlossen hat, werden wir definitiv dabei bleiben – und das nicht nur für ein Jahr. Wir wollen noch viele Jahre dabei sein. Wir glauben an den Rallyesport.“

 

« zurück