Rallye News

"Träume vom Duell mit Marcus"

Für Sebastien Loeb heißt der Topfavorit in Schweden Marcus Grönholm. Das direkte Duell mit dem Finnen reizt den Weltmeister, der sich als Sieger feiern lassen möchte.

<strong>HOFFNUNG:</strong> Loeb will seinen Sieg in Schweden wiederholen

Sebastien Loeb legte einen fulminanten Start in die neue Saison hin. Bereits auf der ersten Etappe der Rallye Monte Carlo verwies der Weltmeister die Konkurrenz mit großen Abstand auf die weiteren Plätze. Ein seltener Fahrfehler kostete jedoch die Führung, war aber gleichzeitig der Startschuss für eine eindrucksvolle Aufholjagd, die ihn noch bis auf den zweiten Platz nach vorne brachte.

 

Was hast Du in dem Moment gedacht als ihr von der Strecke gerutscht seid?

?Ich dachte jetzt ist alles vorbei und begann mich zu verfluchen. Ich dachte vor allem an unsere Führung, die wir uns am ersten Tag erarbeitet hatten, an die Meisterschaft, die so sicherlich nicht optimal startete ? Kurz gesagt, es war eine große Enttäuschung. Dann fragte uns das Team wie stark das Auto beschädigt sei und da machte es Klick! Zuvor hatte ich mich nie mit dem Thema ?Superally? auseinandersetzen müssen und daran überhaupt nicht gedacht. Jetzt wurde mir klar, dass die Rallye noch nicht vorbei ist. Ich lief zum Auto zurück und Daniel rechnete nach, wie viel Strafzeit wird durch den Fehler bekommen würden. Unsere Motivation war wieder da und als wir am nächsten Tag den Servicepark verließen, hatten wir nichts mehr zu verlieren. Nach dem Motto ?No Limits? mussten wir nur noch auf der Straße bleiben und gute Zeiten einfahren. Dieses Comeback und das unglaubliche Finale machten die Monte zu etwas ganz Besonderen.?

 

Hast Du auch daran gedacht, dass dieser Unfall Dein zweiter in Folge war?

?Natürlich! Ich habe mir sofort eine Menge Fragen gestellt und versucht die Gründe zu finden. Aber bei der Monte wussten wir, dass jede Kurve zu einer Gefahr werden könnte. Das ist sicherlich keine wirklich schöne Erfahrung. Dieser Ausrutscher ist auf alle Fälle nicht umsonst passiert und ich werde versuchen daraus zu lernen.?

 

Wie beurteilst Du die Schweden Rallye 2005?

?Es lag wenig Schnee und das hat mir nicht soviel Spaß gemacht. Die Rallye ist mehr zu einem Schotterlauf geworden. Unter diesen Bedingungen haben wir sehr viele Spikes von den Reifen abgerissen, konnten aber in Kontakt zur Spitze bleiben. Als wir ausfielen lagen wir immerhin auf dem zweiten Platz.?

 

Welche Erwartungen hast Du in diesem Jahr?

?Für mich ist Marcus Grönholm der Favorit. Ich träume von einem direkten Duell mit ihm, in anspruchsvollen Bedingungen wie es diese Rallye bieten kann. Das heißt, gefrorene Strecken, mit hohe und dicken Snowbanks an den Seiten um sich daran anzulehnen. Wenn der Grip konstant und gut ist, dann kann man richtig attackieren und es auch überreizen, denn dann lehnt man sich an die Snowbanks an. Ein solcher Kampf wäre etwas und ich würde natürlich versuchen zu gewinnen.?

« zurück