Rallye News

Sordo heizt Loeb weiter ein

Die beiden Citroen-Piloten liefern sich ein packendes Duell um die Führung der Rallye Monte Carlo. Aber auch im weiteren Feld geht es spannend zu.

<strong>KOMMT IN FAHRT:</strong> Manfred Stohl macht Jagd auf Atkinson

Noch am gestrigen Abend sah es nach einer klaren Sache für den Weltmeister aus. Sebastien Loeb führte nach zwei Prüfungen das Feld deutlich an und keiner schien ihm das Wasser reichen zu können. Doch eine falsche Reifenwahl und ein wie entfesselt auffahrender Dani Sordo sorgen weiterhin für Spannung beim WM-Auftakt.

 

Zwei Bestzeiten setzte der junge Spanier am Morgen der zweiten Etappe und verkürzte den Rückstand auf nur noch 6.6 Sekunden. "Es läuft wirklich gut für uns", freute sich Sordo. "Das neue Auto fühlt sich toll an und ist einfach zu fahren." - Angesichts der Attacke seines jungen Teamkollegen scheint Loeb Nerven zu zeigen und würgte den Motor am Start der fünften Prüfung ab. "Das kann ich mir gar nicht erklären", ärgerte sich der Champion. "Außerdem wissen wir doch, wie stark Dani auf Asphalt ist."

 

Auch die anderen Fahrer liefern sich spannende Duelle um die Platzierungen. Während Marcus Grönholm relaitv sicher seinen dritten Platz verteidigt, gerät Chris Atkinson immer mehr ins Visier von Manfred Stohl. Der OMV-Pilot klagt zwar weiterhin über kleine Eingewöhnungsschwierigkeiten im Citroen Xsara WRC, kann aber Toni Gardemeister erneut verdrängen und liegt nur noch 2.7 Sekunden hinter Atkinson auf Rang vier.

 

Mikko Hirvonen, der nach eigenen Angaben den Auftakt in den Tag verschlafen hatte, schiebt sich immer weiter an die Kampfgruppe um Platz vier heran und belegt mit einem Rückstand von 12.4 Sekunden auf Toni Gardemeister den siebten Platz. Petter Solberg zeigte ebenfalls kein glückliches Händchen bei der Auswahl der richtigen Reifen, kann sich aber unterdessen auf Platz acht verbessern. "Jetzt wo es abtrocknet haben wir keine Probleme mehr", freute sich der Norweger.

 

Pech hatte Red-Bull-Junior Andreas Aigner. Rund zehn Kilometer nach dem Start der Auftaktprüfung handelte sich der Österreicher einen Reifenschaden ein, verlor über vier Minuten auf Gruppe-N-Spitzenreiter Oliver Burri und liegt nun auf Gesamtrang 27.

« zurück