WRC 2020

Elfyn Evans: M-Sport hofft - Toyota lockt

Der Wechsel von Ott Tänak zu Hyundai hat das Fahrerkarussell in Schwung gebracht. Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen ist fieberhaft auf der Suche nach Ersatz und verhandelt dabei offenbar auch mit Elfyn Evans. Der sollte eigentlich die Zukunft von M-Sport sein.

Am kommenden Wochenende findet in Japan jene Rallye statt, die ab 2020 wieder zum WM-Kalender gehören soll. Die Beteiligung der Werksteams hält sich aber in Grenzen, lediglich Toyota setzt Nachwuchshoffnung Takamoto Katsuta im Yaris WRC ein.

Dennoch werden einige bekannte Gesichte vor Ort sein, unter anderem schickt M-Sport seine beiden Fahrer Elfyn Evans und Teemu Suninen ins Land der aufgehenden Sonne, um dort die Streckenbedingungen der neuen Asphalt-Rallye kennenzulernen.

Im Fall von Elfyn Evans könnte davon aber Toyota profitieren. Dort sucht Teamchef Tommi Mäkinen händeringend nach einer neuen Besetzung nachdem ihn der frischgebackene Weltmeister Ott Tänak in Richtung Hyundai verlassen hat.

Evans soll in der letzten Woche ins finnische Puuppola gereist sein, um sich ein genaueres Bild von Toyota zu machen und über die Möglichkeiten einer gemeinsamen Zukunft zu sprechen. Der 29-jährige gilt als schneller und zuverlässiger Fahrer, der in dieser Saison zwei Mal auf das Podium kam. Trotz seiner verletzungsbedingten Pause belegt Evans punktgleich mit Andreas Mikkelsen (Hyundai) den vierten Platz in der Gesamtwertung.

Mäkinen will bis zum WM-Finale in Australien Klarheit schaffen, welche Fahrer für ihn 2020 fahren werden. Kris Meeke werden gute Chancen auf eine Vertragsverlängerung eingeräumt, ebenso steht fest, dass Top-Talent Kalle Rovanperä künftig im Yaris WRC sitzen wird. Unklar ist dagegen die Rolle von Jari-Matti Latvala, der nach privaten Problemen erneut ein durchwachsenes Jahr erlebte. Der mit 208 WM-Start erfahrenste Pilot im Feld dürfte seine letzte Vollzeit-Saison gefahren sein.

14Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück