Rallye News

VW: Abreise in Wolfsburg

Nach einer Publikums-Veranstaltung in Wolfsburg hat das VW-Team mit 27 Fahrzeugen und 78 Personen Kurs auf die portugiesische Hauptstadt Lissabon genommen.

<strong>KLARE ZIELE:</strong> VW will den Dakar-Sieg holen

Zur feierlichen Verabschiedung hatte die Mannschaft, die 2005 bei diesem Wüsten-Klassiker Platz drei erreichte, ein Biwak aufgebaut. Die Volkswagen Werkspiloten Jutta Kleinschmidt, Mark Miller, Bruno Saby, Carlos Sainz und Giniel de Villiers standen mit ihren Co-Piloten zunächst den zahlreichen Medienvertreten Rede und Antwort und schrieben anschließend für die vielen angereisten Motorsport-Freunde Autogramme.

 

"Dakar"-Impressionen lieferten nicht nur die ausgestellten Race Touareg 2, Race-Trucks, Service-Touareg, Service-T5-Busse und Service-Trucks, sondern auch faszinierende Bilder vom Marathon-Rallyesport auf einer 27 Quadratmeter großen Videowand. Unterdessen bereitete sich der eindrucksvolle Konvoi aus fünf Volkswagen Race Touareg und 22 für die Rallye eingeschriebenen Begleit- und Service-Fahrzeugen auf die Abreise vor, die mit einem Konvoi durch Wolfsburg begann.

 

"Mit der Abreise zum Startort Lissabon, wo vom 28. bis 30. Dezember die Technische und Administrative Abnahme stattfindet, sind die elf Monate dauernden Vorbereitungen auf die Rallye Dakar abgeschlossen", erklärt Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Wir sind gut gerüstet und jeder im Team möchte gewinnen. Jetzt brauchen wir noch das berühmte Quäntchen Glück."

 

Die erste Station des Volkswagen Werksteams ist Spanien, wo die Mannschaft vor Weihnachten noch einen letzten Rollout mit den 275 PS starken Prototypen unternimmt.

 

"Von Madrid geht es nach Lissabon, wo alle Fahrzeuge über Weihnachten im Volkswagen Werk untergestellt werden. Danach reisen die Teammitglieder zurück nach Deutschland, um mit ihren Familien Weihnachten zu feiern. Rechtzeitig vor dem Start der Rallye findet sich das komplette Team am Startort in Lissabon ein", erläutert Kris Nissen.

« zurück