Al-Attiyah gewinnt

Katar-Rallye: Antriebsprobleme in Doha

Jede Menge technische Probleme gab es beim Auftakt der diesjährigen Middle East Rally Championship. Nasser Al-Attiyah holt sich den Sieg bei der Katar-Rallye. Für ihn war es der elfte Erfolg in seiner Heimat.

<strong>SIEG:</strong> Nasser Al-Attiyah gewinnt zum elften Mal seine Heimrallye in Katar

Für die Prüfungen in der Wüste der Vereinigten Emirate sind moderne Rallyeautos offenbar nicht ausgelegt. Die vielen technischen Probleme, vor allem mit der Antriebswelle, wirbelten das Klassement im Verlauf der Katar-Rallye kräftig durcheinander.

 

Der erste prominente Name, der durch diesen Schaden weit zurückgeworden wurde, war Yazeed Al Rajhi im Ford Fiesta RRC. Bereits auf der zweiten Prüfung verlor er über fünf Minuten und wurde bis auf den neunten Platz durchgereicht. Immerhin gelang es Al Rajhi sich im weiteren Verlauf wieder nach vorne zu kämpfen und noch Vierter zu werden.

 

Unterdessen duellierten sich Nasser Al Attiyah und Abdulaziz Al Kuwari (beide Ford Fiesta RRC) an der Spitze um die Führung in der Gesamtwertung. Citroën-Pilot Khalid Al Qassimi musste sich frühzeitig mit dem dritten Rang zufrieden geben. Er klagte über Probleme mit der Kühlung seines DS3 RRC.

 

Die Vorentscheidung fiel kurz vor dem Mittagsservice am zweiten Tag. Rund 13 Kilometer vor dem Ziel klagte Al Kuwari plötzlich über Antriebsprobleme und verlor deutlich an Boden. Wenig später meldete auch Al Attiyah einen Schaden, aber im Gegensatz zu seinem direkten Gegner hatte er nur noch vier Kilometer bis ins Ziel zu überstehen. Trotz der technischen Probleme war der Weg zu seinem elften Sieg in der Heimat frei. „Jeder weiß wie gerne ich hier in Katar antrete und es ist immer ein sehr spezielles Gefühl hier zu gewinnen“, sagte Al-Attiyah. „Die Sache war aber nicht einfach, Abdulaziz hat eine starke Leistung gezeigt.“

 

Nach dem Rückschlag konnte Al Kuwari seinen Rückstand auf Al-Attiyah zwar noch leicht verkürzen, aber mehr als Rang zwei war für ihn nicht mehr drin. „Ich habe mein Bestes gegeben und bin mit meiner Leistung zufrieden. Nassers Erfolgsserie spricht für sich und ich freue mich, dass ich ihn ein wenig unter Druck setzen konnte“, meinte Al-Kuwari.

 

Ergebnis Katar-Rallye 2014

01. Al Attiyah N./ Bernacchini, Ford Fiesta RRC 2:13:11.4

02. Al Kuwari A./ Duffy, Ford Fiesta RRC +30.1

03. Al Qassimi K./ Patterson, Citroën DS3 RRC +2:53.2

04. Al Rajhi Y./ Orr, Ford Fiesta RRC +25:19.9

05. Al Kuwari A./ Arena, Ford Fiesta R5 +25:49.8

06. Al Mutawaa M./ McAuley, Citroën DS3 +33:49.0

07. Al Sahlawi M./ Parry, Citroën DS3 +36:18.5

08. Rasheed A./ Matar, Ford Fiesta R5 +41:34.9

09. Al Thefiri M./ Al-Mutairi, Mitsubishi Evo X +50:41.4

10. Belhelei M./ Al-Kendi, Citroën DS3 +59:59.7

« zurück