Circus Maximus

WM-Lauf: Citroen zeigt Survolt

Auf dem Zuschauerkurs der Rallye Deutschland präsentiert Citroen die spektakuläre Studie Survolt, die von zwei Elektromotoren auf 260 km/h beschleunigt wird.

<strong>STARGAST:</strong> Auf dem "Circus Maximus" präsentiert Citroen den Survolt

Der Citroen Survolt wurde speziell als Rennauto mit Elektroantrieb konzipiert, er besitzt kompakte Außenmaße (3,85 m Länge, 1,87 Breite, 1,20 Höhe), einen Rohrrahmen, ein flaches Heck mit Spoiler und eine Karosserie aus Carbon. Er wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die zusammen 300 PS bei 5000 U/min leisten, und bietet bei einer Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h außergewöhnliche Fahrleistungen.  

 

Dank seines geringen Gewichts von nur 1.150 kg sprintet er in weniger als fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h und legt den Kilometer mit stehendem Start in weniger als 22 Sekunden zurück. Seine zwei Lithium-Ionen-Batterien wiegen je 140 kg und erlauben mit einer Kapazität von 31 kWh eine Reichweite von rund 200 km. Sie können über eine spezielle Ladestation in nur 2 Stunden aufgeladen werden, am haushaltsüblichen 220-Volt-Netz dauert es 10 Stunden.

 

Insgesamt 19 Prüfungen stehen auf dem Programm der Rallye Deutschland. Die erste Tagesetappe läuft wieder in den Weinbergen an der Mosel ab, die zweite auf dem Truppenübungsplatz Baumholder und im nördlichen Saarland. Die dritte Runde am Sonntag kehrt dann erneut in die Mosel-Region nahe Trier zurück und bietet als spektakulären Abschluss der insgesamt knapp 1.200 Kilometer langen Rallye den Rundkurs "Survolt Circus Maximus" in der Trierer Altstadt. Die Prüfung rund um die Porta Nigra ist ein sehenswerter Show-Event – nicht nur für Rallye-Experten. Riesenstimmung herrscht noch einmal, wenn das WM-Wochenende mit der Siegerehrung vor der Porta Nigra am Nachmittag ausklingt.

 

GALERIE: Die Bilder des Citroen Survolt...

 

« zurück