WM-Premiere

Wiegand trainiert in Eisenach

?Nur zwölf Monate nach seinem Debüt im Rallyesport macht Sepp Wiegand einen großen Schritt nach vorn. Der 20-jährige wird beim deutschen WM-Lauf in der Akademie-Wertung starten.

<strong>VORFREUDE:</strong> Sepp Wiegand wird in Eisenach für seine WM-Premiere trainieren

"Als mich mein Team informierte, wollte ich es zunächst gar nicht glauben. Für mich geht mit dem Start in der WM-Akademie ein Traum in Erfüllung“, freut sich Sepp Wiegand. Eigentlich wäre beim vierten Saisonlauf wieder Christian Riedemann in Trier an den Start gegangen. Der Sulinger erhält allerdings die Chance, für Volkswagen Motorsport zu starten und sich für ein Werkscockpit des Volkswagen Rallye Team für 2013 zu empfehlen.

 

"Die Akademie spielt eine große Rolle in meiner Entwicklung zum professionellen Rallye-Fahrer. Aber ich muss meine Chance bei Volkswagen nutzen“, erläutert Riedemann. Er bemühte sich, dass mit Sepp Wiegand ein anderer deutscher Junior-Pilot sein Cockpit während der Rallye Deutschland übernimmt. „So kann er WM-Luft schnuppern - ich denke, das ist nur förderlich für den deutschen Rallyesport“, so Riedemann.

 

 „Ich freue mich auf den Wettkampf mit der internationalen Konkurrenz. Wenn es nach mir ginge, könnte der WM-Lauf schon morgen losgehen“, so Wiegand voller Vorfreude. Für den Sachsen ist der Start in Trier in vielerlei Hinsicht eine Premiere: Noch nie hat der Nachwuchspilot an der Rallye Deutschland teilgenommen, oder einen Fiesta R2 im Rallyebetrieb pilotiert. "Wir werden die kommenden Wochen ausgiebig zur Vorbereitung nutzen“, erklärt Teamchef Frank Oschmann. So wird sein Schützling bei der Rallye Wartburg kurzfristig mit einem Ford Fiesta R2 an den Start gehen „Es war schon immer ein Wunsch von mir, diese Traditionsrallye zu fahren. Die Strecken sind sehr selektiv und eine gute Einstimmung auf den WM-Lauf", meinte Sepp Wiegand. Auf den anspruchsvollen Asphaltprüfungen rund um Eisenach bekommt es der Sachse mit prominenter Konkurrenz zu tun. Der derzeit Führende in der WM-Akademie Egon Kaur aus Estland startet ebenfalls in Thüringen zur Vorbereitung auf den WM-Lauf.

 

Den Platz neben Sepp Wiegand wird weiterhin Copilotin Claudia Harloff einnehmen. Die 28-Jährige ist seit 2002 im Rallyesport aktiv und hat zahlreiche Erfahrungen auf nationalem Terrain vorzuweisen. "Die Teilnahme an der Akademie ist die vorläufige Krönung einer bisher fantastischen Saison. Die Zusammenarbeit mit Sepp funktioniert seit seiner ersten Rallye bestens.  Wir wollen die einmalige Chance unbedingt nutzen und werden alles geben“, so die Chemnitzerin.

 

Auch Teamchef und Förderer Frank Oschmann ist mit der aktuellen Entwicklung mehr als zufrieden. Nachdem sein Schützling am vergangenen Wochenende bei der Rallye Baden Württemberg erneut überzeugte, liegt nunmehr die gesamte Konzentration auf dem Start bei der Rallye Deutschland. „Im Moment läuft alles nach Plan. Wir hoffen, dass Sepp beim WM-Lauf sein ganzes Potential abrufen kann“, so Oschmann. „Für uns sind die aktuellen Entwicklungen von Sepp, sowie das Engagement der deutschen Automobilhersteller in der Rallyeweltmeisterschaft ein zusätzlicher Ansporn, Sepp bei seinem sportlich internationalen Werdegang voll zu unterstützen."
 

« zurück