WRC Zukunft

Technisches Reglement: Kehrtwende bei der FIA

Die Aufregung der letzten Monate war umsonst: In der Rallye-Weltmeisterschaft bleibt das Technische Reglement für Rally1 und Rally2 Fahrzeuge in den nächsten zwei Jahren stabil.

Die geplante Abrüstung ist vom Tisch. Die Rally1-Autos mit Hybridantrieb werden auch in den nächsten zwei Jahren an der Spitze der Rallye-Weltmeisterschaft stehen. Die heutige Entscheidung des FIA Weltrats macht die Ankündigung des Weltverbands vom Februar rückgängig, dass die Hybridtechnik gestrichen werden soll, um eine Angleichung zwischen Rally1- und verbesserte Rally2-Autos zu erreichen.

Die Hersteller liefen gegen diese geplanten Änderungen Sturm und drohten mit einem Rückzug. Jetzt einigte man sich auf eine Art Burgfrieden.

"Die Rallye-WM ist für die FIA von enormer Bedeutung und ich habe in den letzten Wochen viele Gespräche mit den Herstellern über ihre künftige Ausrichtung geführt. Es ist jetzt klar, dass wir alle technische Stabilität für die nächsten zwei Jahre brauchen, aber gleichzeitig ist es für die FIA wichtig, dass wir das gleiche positive Engagement von den Herstellern erhalten“, erwartet FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem nun ein Bekenntnis von der anderen Seite.

Jetzt geht es darum, ein Reglement für die Zeit nach 2026 zu finden, mit dem die FIA und die Hersteller leben können. Ein entsprechender Vorschlag soll im Dezember verabschiedet werden. 

« zurück