Rallye News

SS6: Petter Solberg vs. Richard Burns - Freddy Loix out

Während an der Spitze Marcus Grönholm seinen Vorsprung auf mittlerweile über 20 Sekunden ausbauen kann, liefern sich Richard Burns und Petter Solberg einen spannenden Zweikampf um Rang zwei.

Colin McRae belegt derzeit den siebten Rang in der Gesamtwertung.

Marcus Grönholm brennt in 'Down Under' ein wahres Zeitenfeuerwerk ab. Erneut sicherte sich der frisch gebackene Weltmeister die Bestzeit auf einer Wertungsprüfung und führt das Klassement bereits mit 20.6 Sekunden an. "Die Strecke trocknet weiter ab, aber es läuft im Moment sehr gut für uns. Aber bis ins Ziel ist es noch ein langer Weg", erklärte der Peugeot-Pilot. Der angekündigte Zweikampf zwischen dem Finnen und seinen Teamkollegen Richard Burns findet zur Zeit nicht statt, der Brite verlor in der sechsten Wertungsprüfung über zehn Sekunden. Dabei schmolz auch der Vorsprung auf Petter Solberg, Burns liegt nur noch 1.7 Sekunden vor dem Norweger.

 

"Es war an einigen Stellen sehr rutschig und wir hatten oftmals Glück uns nicht zu drehen. Aber ansonsten bin ich zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Rallye. Wir können die Pace mitgehen und können weiter angreifen", meinte Solberg zufrieden. Doch auch der Subaru-Pilot wird unter Druck gesetzt. Mit der zweitschnellsten Zeit schiebt sich Carlos Sainz weiter in Richtung des dritten Platzes vor. Den Ford-Pilot trennen nur noch 0.9 Sekunden von Solberg. "Die Strecke trocknet weiter ab und die später startenden Autos profitieren jetzt wieder mehr. Wir haben einen guten Start gehabt", kommentierte der Spanier.

 

Tommi Mäkinen erzielte mit 22:52.5 Minuten die drittschnellste Zeit und kann sich in der Gesamtwertung weiter an Harri Rovanperä auf dem fünften Platz heranfahren. "Wir haben heute Morgen die falsche Reifenwahl getroffen, aber jetzt läuft es wesentlich besser", erklärte der Finne.

 

Ausgeschieden ist Hyundai-Pilot Freddy Loix. Der Belgier kam auf der 38.39 Kilometer langen Prüfung von der Strecke ab und musste vorzeitig aufgeben. Bis zu seinem Ausfall lag Freddy auf einem sehr guten siebten Gesamtrang und war bester Hyundai-Pilot. Armin Schwarz belegt nach sechs gefahrenen Prüfungen den 12. Gesamtrang. "Die Bedingungen auf den Prüfungen wechseln sehr stark und es ist genau das Gegenteil von dem was wir erwartet haben", meinte der Oberreichenbacher.

« zurück