Rallye News

SS20: Solberg krallt sich Sainz

Petter Solberg läßt seiner Ankündigung Taten folgen und kann Carlos Sainz den zweiten Rang in der Gesamtwertung abjagen.

[b]Platz zwei:[/b] Jetzt hofft Petter auf Probleme für Märtin

Mit der Bestzeit von 15:58.3 Minuten auf der drittletzten Sonderprüfung war Petter Solberg exakt 5.8 Sekunden schneller als Carlos Sainz und konnte dessen zweiten Rang übernehmen.

 

Damit setzt der junge Norweger seine Aufholjagd unvermindert fort. Nachdem er gestern durch Getriebeprobleme fast eine Minute verlor und auf den fünften Gesamtrang zurückgefallen war, gab Solberg nicht auf und kämpfte sich Platz für Platz wieder nach vorn.

 

Markko Märtin geht zwei Runden vor dem Ziel auf Nummer sicher und verlangsamt deutlich seinen Speed. Dennoch führt der Este die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 44.4 Sekunden an und könnte nur durch ein größeres Problem von seinem ersten WRC-Erfolg getrennt werden.

 

Stark präsentierte sich am Mittag erneut Gilles Panizzi, der mit der drittschnellsten Zeit den Rückstand auf Harri Rovanperä verkürzen konnte. Probleme dagegen bei Colin McRae, der Schotte erzielte nur die neuntschnellste Zeit und kam mit einem Rückstand von 30.4 Sekunden ins Ziel der Prüfung.

 

Im Kampf um den fünften Rang konnte sich Subaru-Pilot Tommi Mäkinen weiter von Verfolger Richard Burns absetzen. Vor den beiden letzten Prüfungen der Rallye trennen beide Kontrahenten 7.6 Sekunden.

 

Manfred Stohl startete keine Attacke auf den vor ihm liegenden Jari-Matti Latvala. "Wir wollen ins Ziel kommen und viele Kilometer sammeln", lautet die Devise des Österreichers, der sich mit dem elften Gesamtrang begnügt.

« zurück