Rallye News

SS2: Burns baut Führung aus

Richard Burns baut mit einer weiteren Bestzeit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Colin McRae kann Markko Märtin von Rang zwei verdrängen.

<strong>Heiß:</strong> Richard Burns will ersten Peugeot-Sieg

"Diese Rallye ist eine echte Herausforderung und ich freue mich darauf", erklärte Burns vor dem Start des WM-Laufes. Die Begeisterung des Briten scheint sich bezahlt zu machen. Erneut konnte der Peugeot-Pilot die Bestzeit einfahren und baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf 2.5 Sekunden aus. "Im Moment bin ich natürlich zufrieden. Unser Auto läuft bestens. Lediglich am Morgen habe ich zu harte Reifen gewählt", meinte Richard am Mittag.

 

Ford-Pilot Markko Märtin musste seinen zweiten Rang an Colin McRae abgeben, der Schotte erzielte die zweitschnellste Zeit auf der 12.81 Kilometer langen Prüfung. "Wir sind gut drauf. Unser Setup passt, das hat sich beim Shakedown schon angedeutet", meinte der Citroen-Pilot. "Es liegt noch eine lange Rallye vor uns. Da passiert noch eine ganze Menge." Vorjahressieger Sebastien Loeb kann sich ebenfalls weiter an das Podium heranschieben. Der Franzose liegt nur noch 2.3 Sekunden hinter Märtin auf Platz vier.

 

Weltmeister Marcus Grönholm hofft auf seinen ersten Asphalt-Sieg. Der Finne kann sich derzeit auf dem sechsten Rang halten und zeigt sich mit seinen Leistungen zufrieden. "Wir hatten einen guten Start, aber ich hoffe mich weiter steigern zu könnne", erklärte Marcus, der sich vor der Rallye einer Operation am Arm unterziehen musste. "Das stört mich aber nicht beim Fahren."

 

Überraschend stark präsentiert sich Peugeot-Privatier Cedric Robert. Der Franzose kann die Zeiten der Spitze mitgehen und liegt lediglich 2.2 Sekunden hinter Carlos Sainz auf dem achten Rang.

 

Skoda-Pilot Didier Auriol zeigte erstmals das Potenzial des Fabia WRC und war auf der zweiten Sonderprüfung schneller als Subaru-Pilot Petter Solberg. Die Subaru-Piloten erwischten am Morgen keinen guten Auftakt. Mit vielen Ambitionen und neuen Pirelli-Reifen wollte man auch auf Asphalt eine gute Figur abgeben. Im Moment belegen Tommi Mäkinen und Teamkollege Petter Solberg die enttäuschenden 10. und 12. Gesamtränge.

 

"Wir haben einen Fahrfehler gemacht und einige Sekunden verloren als wir einen Abzweig verpassten", meinte der junge Norweger. "Ansonsten bin ich eigentlich zufrieden, wir hoffen aber auf Regen."

 

Die deutsche Fraktion beim WM-Heimspiel kämpft auf den hinteren Plätzen: Hyundai-Pilot Armin Schwarz belegt Platz 15 (+42.0); Matthias Kahle Rang 24 (+1:14) und Antony Warmbold erreicht Platz 25 (+1:15).

 

[sideways=30]Alle Ergebnisse der Rallye-Deutschland...

« zurück