WM-Kampf 2007

"Spanien und Korsika entscheidend"

Von Sommerpause kann kaum die Rede sein. Die Teams bereiten sich fieberhaft auf die zweite Saisonhälfte vor, in der gleich vier Läufe auf Asphalt anstehen.

<strong>KLARE ZIELE:</strong> Grönholm will Loeb auch auf Asphalt schlagen

In knapp drei Wochen endet die Sommerpause der Weltmeisterschaft. Bis dahin bereiten sich die Teams fieberhaft auf die zweite Saisonhälfte vor, die mit der Rallye Finnland beginnt. Das Highspeed-Festival ist traditionell eine sichere Bank für die einheimischen Fahrer und rückt WM-Spitzenreiter Marcus Grönholm automatisch in die Favoritenrolle.

 

"Natürlich will ich versuchen in Finnland zu gewinnen", so der Ford-Pilot, der in der Vergangenheit sein Heimspiel bereits sechs Mal für sich entscheiden konnte. "Aber dann folgt Deutschland und dort sind unsere Aussichten schon mal nicht mehr ganz so gut."

 

Grönholm weiß, bei den anstehenden vier Asphaltrallyes ist sein Titelrivale Sebastien Loeb klarer Favorit und könnte wichtige Punkte im Kampf um die WM-Krone einsammeln. "Für mich sind die Läufe in Spanien und Korsika entscheidend für die Gesamtwertung", blickt 'Bosse' voraus. "Wir müssen hart arbeiten um dort möglichst viele Punkte zu holen, denn unsere Konkurrenz wird sicherlich nicht schlafen. Ich glaube Spanien sollte mir mit den schnellen und flüssigen Strecken besser liegen als Korsika. Aber bei beiden Läufen müssen wir alles geben."

 

Obwohl er sich bei diesen Rallyes eher in der Verfolgerrolle sieht, so weiß Grönholm um die Stärken seines Teams. In Finnland debütiert der brandneue Focus WRC07, mit dem er endlich seinen ersten Sieg auf Asphalt holen will. "Wir haben ein gutes Auto, sind in guter Verfassung und gehören sicherlich zu den Favoriten. Aber Sebastien ist bei diesen Rallyes eben verdammt stark", kennt Grönholm die Rangordnung auf Asphalt.

« zurück