Rallye Deutschland

Solberg und Sordo vorn

In Shakedown-Test vor der ADAC Rallye Deutschland teilten sich Citroen-Pilot Dani Sordo und sein Markenkollege Petter Solberg zeitgleich die Bestzeit.

<strong>GUTER AUFTAKT:</strong> Nachdem Petter Solberg die technischen Probleme im Griff hatte, setzte er die Bestzeit

Ideale Bedingungen herrschten am Morgen rund um Trier. Der Regen der Vortage hatte sich verzogen, die 5.8 Kilometer lange Strecke präsentierte sich trocken und die Temperaturen kletterten rasche über die 20 Grad-Grenze. Auch für das Wochenende sagen die Meteorelogen sonniges Wetter voraus.
 

Schnellste Fahrer im letzten Test vor dem Start waren die beiden Citroen-Piloten Dani Sordo und Petter Solberg, die sich mit 3:39.4 Minuten die Bestzeit notieren ließen. Solberg hatte zunächst mit technischen Problemen zu kämpfen, die Handbremse löste sich nach einer Spitzkehre nicht mehr. „Zum Glück ist uns das heute passiert und wir konnten das Problem beheben“, so der Norweger.
 

Der siebenfache Deutschland-Sieger Sebastien Loeb folgt mit 1.3 Sekunden Rückstand auf Platz zwei. „Es gab keinerlei Probleme. Das Auto ist im Moment perfekt“, so der Weltmeister, der nicht unbedingt um seinen achten Deutschland-Sieg kämpfen will. „Eigentlich geht für mich die Meisterschaft vor. Ich werde nur versuchen, hier einige Punkte zu sammeln und gut zu sein. Zuerst werde ich versuchen, meinen Rhythmus zu finden. Dann werden wir weitermachen, wenn wir das Gefühl haben, dass wir gewinnen können. Ich werde jedoch sicher nicht zu viel Risiko eingehen.“
 

Kimi Räikkönen landete knapp hinter Loeb auf Rang vier, ehe mit Mikko Hirvonen der beste Ford-Pilot folgt. Francois Duval, der nach langer Pause wieder einen WM-Lauf bestreitet, erreichte mit 3:42.8 Minuten die sechstbeste Zeit. „Nachdem ich zwei Jahre zu Hause verbracht habe wird es nun schwierig werden, gleich den Rhythmus zu finden, aber ich hoffe, er kommt bald zurück, sobald ich morgen im Auto sitze“, so der Belgier.
 

Ergebnis Shakedown Rallye Deutschland
01. Sordo, Citroen C4 WRC. 3:39.4
01. P. Solberg, Citroen C4 WRC. 3:39.4
03. Loeb, Citroen C4 WRC. 3:40.7
04. Räikkönen, Citroen C4 WRC. 3:42.6
05. Hirvonen, Ford Focus RS WRC 09. 3:42.7
06. Duval, Ford Focus RS WRC 08. 3:42.8
07. Ogier, Citroen C4 WRC. 3:43.3
08. Latvala, Ford Focus RS WRC 09. 3:44.4
09. Wilson, Ford Focus RS WRC 08. 3:48.3
10. Al Qassimi, Ford Focus RS WRC 08. 3:51.4
11. Block, Ford Focus RS WRC 08. 3:52.2

« zurück