Rallye News

Solberg und Grönholm draussen

Dramatik am Morgen der letzten Etappe. Während Spitzenreiter Sebastien Loeb kein Risiko mehr eingeht, fallen Marcus Grönholm und Petter Solberg vorzeitig aus.

<strong>Draussen:</strong> Petter Solberg muss vorzeitig aufgeben

Dabei hätte es zumindestens im Kampf um den Rang zwei noch einmal richtig spannend werden können. Marcus Grönholm, Petter Solberg und Toni Gardemeister lagen nur wenige Sekunden auseinander und lieferten sich einen tollen Fight.

 

Doch auf der zwölften Prüfung kam es zu einer ersten Vorentscheidung. Zuschauer hatten Schnee auf die Strecke geschaufelt und sorgten damit für den vorzeitigen Ausfall von Petter Solberg und Marcus Grönholm, die an dieser Stelle gegen eine Mauer rutschten und sich jeweils das linke Vorderrad ihres Autos abrissen. Grönholm konnte sich aber noch ins Ziel retten und schaffte es sogar zurück in den Service. Durch die Probleme seiner direkten Gegner liegt Toni Gardemeister bei seinem Ford-Debüt nun auf Rang zwei, Gilles Panizzi ist neuer Dritter und hat durchaus noch Chancen, den Finnen unter Druck zu setzen.

 

Auch Manfred Stohl profitierte von den Problemen an der Spitze. Der OMV-Pilot verbesserte sich zunächst auf Rang sechs, wird aber nach der Aufgabe von Marcus Grönholm den fünften Platz übernehmen können, knapp zwei Minuten hinter dem viertplatzierten Markko Märtin.

 

Schnellster Fahrer auf der 31.19 Kilometer langen Prüfung war Ford-Neuzugang Roman Kresta, der immer besser mit seinem Focus WRC zurechtkommt und sich in der Gesamtwertung auf Platz acht verbesserte. Sebastien Loeb ließ sich mit einem Rückstand von 2.4 Sekunden die zweitbeste Zeit notieren. In der Gesamtwertung liegt der Franzose mit einem Vorsprung von 2:29 Minuten weiter sicher in Front.

« zurück