Fahrermarkt

Sieht so die Rallye-WM 2017 aus?

Nach dem Ausstieg von Volkswagen kam das Fahrerkarussell in der Rallye-Weltmeisterschaft noch einmal gewaltig in Schwung. Wenige Tage vor dem Anmeldeschluss für die Saison 2017 ist die wohl wichtigste Frage noch immer offen: Wohin geht Sebastien Ogier?

Ford Fiesta WRC
Sitzt Sebastien Ogier 2017 im Ford Fiesta WRC?

Ans Aufhören denkt er noch lange nicht. Sebastien Ogier will weiterhin Teil der Rallye-Weltmeisterschaft bleiben und seinen Titel verteidigen. Auf der Suche nach einem neuen Team hat der Franzose nach eigener Aussage zwei Möglichkeiten. 

Eine Option ist M-Sport mit dem Fiesta WRC, der gestern erstmals gezeigt wurde. Teamchef Malcolm Wilson setzte in den letzten Wochen alle Hebel in Bewegung um Ogier ein passendes Angebot zu unterbreiten. Ob die Bemühungen ausgereicht haben, soll sich in Kürze zeigen, denn Anfang der kommenden Woche will M-Sport seine Fahrerpaarungen bekanntgeben. Dort scheint Ott Tänak der Aufstieg ins Werksteam geglückt zu sein. Seinen Platz im DMack-Team dürfte Elfyn Evans übernehmen.

Zwar sorgte in den vergangenen Tagen das Gerücht über ein privates VW-Team für Schlagzeilen, doch wahrscheinlicher ist, dass Ogier auch mit Citroën verhandelt. Dort hält sich Teamchef Yves Matton sehr bedeckt und betont, dass man an der geplanten Besetzung mit Kris Meeke, Craig Breen und Stephane Lefebvre nichts verändern wird. Allerdings schließt diese Einschränkung den Einsatz eines vierten Autos nicht grundsätzlich aus. Da Citroën erst am 21. Dezember das Team offiziell präsentieren will, blieben noch ein paar Tage, um die notwendige Budget-Aufstockung beim Vorstand durchzuboxen. Mit Ogier zu fahren dürfte noch immer billiger sein, als gegen ihn antreten zu müssen.

Auch für Ogier wäre Citroën die logische Wahl, denn die Franzosen stehen bei der Rückkehr in die Weltmeisterschaft wieder zu 100 Prozent hinter dem WRC-Thema und wollen an alte Erfolge anknüpfen. Schon bei der FIA-Gala in Wien machte Ogier deutlich: „Ich will die bestmögliche Mannschaft und Auto haben. Das ist entscheidend für meine Motivation.“ Würde er M-Sport zu Gunsten von Citroën absagen, wäre dort der Platz für Andreas Mikkelsen doch noch frei. Der einzige Fahrer, der Ogier in diesem Jahr mit gleichen Waffen schlagen konnte, bleibt ansonsten ohne Werksauto für die Saison 2017. 

WM 2017

Citroën: Kris Meeke, Craig Breen, Stephane Lefebvre
Hyundai: Thierry Neuville, Dani Sordo, Hayden Paddon
M-Sport: Sebastien Ogier*, Ott Tänak, Eric Camilli, Elfyn Evans*
Toyota: Jari-Matti-Latvala, Juho Hänninen, Esapekka Lappi*

offen: Andreas Mikkelsen, Mads Östberg

*unbestätigt

« zurück