Rallye Spanien

Siegesfeier zu wild - 25.000 Strafe für Neuville

Thierry Neuville gewinnt die Rallye Spanien und feiert den Erfolg ausgelassen mit den begeisterten Fans. Doch die Art und Weise stieß der FIA sauer auf.

Nachspiel für Thierry Neuville bei der Rallye Spanien. Angestachelt von den Fans dreht der Spanien-Sieger mit seinem Hyundai i20 WRC vor dem Podium in Salou ein paar Donuts. Was der Belgier in diesem Moment nicht bedenkt: mit dieser Aktion verstößt er gegen Artikel 20.1.3 des FIA Rallye Reglements.

Die Vorladung zu den Offiziellen lässt nicht lange auf sich warten, am Abend muss er sich vor diesen erklären.

Neuville argumentiert, dass diese Aktion keinesfalls gefährlich gewesen sei und er diese Regel eigentlich nicht so genau kennen würde. Möglicherweise war diese Aussage ein Fehler, denn bereits in Argentinien wurde Neuville für solch eine Aktion bestraft.

Entsprechend hoch fiel der Strafzettel aus: Neuville muss statt 1.500 Euro wie in Argentinien nun 25.000 Euro bezahlen. Allerdings wurden 20.000 zur Bewährung ausgesetzt und sind erst dann fällig, wenn er sich in den nächsten zwölf Monaten erneut zu solch einer Aktion hinreißen lässt.

3Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück