Rallye Korsika – WP9

Sebastien Loebs weiße Weste

Der Heimveranstaltung drückt Sebastien Loeb im Citroen C4 WRC den Stempel auf und markiert bislang alle Bestzeiten. Hirvonen folgt mit 41.7 Sekunden Rückstand.

<strong>NICHT ZU STOPPEN:</strong> Sebastien Loeb liegt konkurrenzlos vorn

Die Kombination Sebastien Loeb und Citroen C4 WRC ist auf Asphalt einfach unschlagbar. Drei Bestzeiten setzte der Weltmeister auf der heutigen ersten Schleife und baute seinen Vorsprung auf Mikko Hirvonen auf nunmehr 41.7 Sekunden aus. Dabei ging Loeb kein unnötiges Risiko ein. „Es gab einige sehr schwierige Stellen und ich wollte nicht zu viel riskieren“, so der Franzose.

 

Im Teaminternen Duell der Ford-Werksfahrer liegt nach neun Wertungsprüfungen der Finne Mikko Hirvonen vor dem belgischen Asphaltspezialisten Francois Duval. Rund eine Minute hinter dem Spitzentrio konnte sich Jari-Matti Latvala auf die vierte Position vorkämpfen, dem mit 2.6 Sekunden Rückstand der Norweger Petter Solberg im schnellsten Subaru folgt. Chris Atkinson, Urmo Aava und Toni Gardemeister komplettieren die ersten acht Ränge.

 

In der Wertung der Junior-Weltmeisterschaft eroberte der Tscheche Martin Prokop die Führung vom Lokalmatador Pierre Campana. Beide trennen nach neun Prüfungen gerade mal 2.6 Sekunden. Auf Position drei folgt weiterhin Alessandro Bettega vor dem Meisterschaftsführenden Sebastien Ogier und den Deutschen Vertretern Aaron Burkart und Florian Niegel.

 

Die Ergebnisse der Rallye Korsika...

Die Bilder der Rallye Korsika...

 

« zurück