WM 2009

Schwaches Irland-Starterfeld?

Wenn man den Gerüchten glauben darf, so werden beim Weltmeisterschaftsauftakt bei weitem weniger Starter dabei sein, als noch beim WM-Debüt 2007.

<strong>AUFTAKT:</strong> Die WM 2009 startet in Irland

Von knapp über 40 eingegangenen Nennungen ist die Rede, die beim Veranstalter der Rally Ireland eingegangen sein sollen. Zwar wurde die Nennliste kurz vor Heiligabend geschlossen, doch noch soll es eine Möglichkeit geben bis Ende dieser Woche die fehlenden Unterlagen einzureichen. Die Veröffentlichung der offiziellen Liste soll dann eine Woche später stattfinden.

 

Beim irischen Saisonauftakt in Galway, welches Mitte Januar südlich von Sligo stattfindet, sind stattdessen 140 Nennungen eingegangen und auf der veröffentlichten Nennliste findet sich der amtierende Vize-Juniorweltmeister Aaron Burkart, der in Irland zum ersten Mal im Suzuki Swift S1600 Platz nehmen wird.

 

Auch Conrad Rautenbach nutzt die Veranstaltung als Test für den WM-Auftakt und wird nicht wie geplant mit einem Citroen C4 WRC starten, sondern mit dem Vorgängermodell Xsara. Ein Wörtchen um den Sieg werden aber auch sicherlich die einheimischen Fahrer mitreden wollen, wie der amtierende Champion Eamonn Boland.

 

Während in Galway kein Fahrzeug der Super 2000-Kategorie auf der Nennliste auftaucht, soll dafür bei der Rally Ireland u.a. Niall McShea mit einem Proton Satria S2000 unterwegs sein. Der ehemalige PWRC-Champion würde dabei mit einem Fahrzeug von S-Tec Motorsport antreten, während beim IRC-Auftakt immer noch mit dem Einsatz von P.-G. Andersson gerechnet wird.

« zurück