Mini begeistert

Richards: Sonderlob für Sordo

Die starke Vorstellung des Mini WRC-Teams in Frankreich wird mit dem zweiten Platz belohnt. Für Teamchef David Richards ein unschätzbares Pfund in den Verhandlungen mit BMW über die weitere Fortsetzung des Programms.

<strong>STARKE VORSTELLUNG:</strong> Mini-Pilot Dani Sordo kämpfte in Frankreich um den Sieg

Platz zwei beim erst vierten Auftritt in der Rallye-WM: Das Mini WRC-Team kann auf eine überaus erfolgreiche Rallye Frankreich zurückblicken. Dani Sordo und Co Carlos del Barrio kämpften bis zum Schluss um den Sieg und mussten sich Citroën-Pilot Sébastien Ogier bei der Zieldurchfahrt in Straßburg lediglich um 6,3 Sekunden geschlagen geben.

 

„Ich bin sehr stolz auf Dani, dass er bis zum Schluss um den Sieg kämpfen konnte. Deshalb haben wir nach diesem zweiten Platz allen Grund zum Feiern. Das ganze Team hat sich ein Sonderlob verdient, vor allem natürlich Dani Sordo. Er hat dem Druck von Sébastien Ogier über die gesamte Rallye standgehalten. Bei seinem Heimspiel in Spanien ist von ihm mit Sicherheit erneut Großes zu erwarten“, meinte Teamchef David Richards.

 

Auch Technik-Chef Dave Wilcock war enorm stolz auf seine Truppe: „Platz zwei ist für den Mini John Cooper Works WRC ein absolut unfassbares Ergebnis. Dass wir nur 6,3 Sekunden hinter Sébastien Ogier liegen, beweist eindeutig, welch gute Pace wir hier gehen konnten. Nach nur vier Rallyes auf dieser Position ins Ziel zu kommen, macht uns alle sehr glücklich. Jetzt gehen wir mit breiter Brust in Danis Heimrallye in Spanien. Uns erwartet eine Menge Arbeit. Aber wir werden alles daran setzen, die hier gezeigte Performance zu wiederholen und auf dem Treppchen vielleicht sogar noch eine Stufe weiter oben zu landen.“

 

Die starke Vorstellung von Mini dürfte Prodrive die Verhandlungen mit BMW über die weitere Gestaltung der Partnerschaft enorm erleichtern. Nicht jedermann ist in München vom Rallyeprogramm der Tochtermarke überzeugt. Entsprechend motiviert ist auch Dani Sordo, die in Frankreich gezeigte Leistung bei seinem Heimspiel in Spanien zu wiederholen.

 

„Wie man sich vorstellen kann, bin ich rundum mit diesem zweiten Platz zufrieden. Es ist ein unglaubliches Ergebnis für das Team. Mein Dank geht an das Team, aber auch an Carlos, der die gesamte Rallye über toll gearbeitet hat. Niemand hat solch ein Resultat erwartet. Aber wir haben wirklich um den Sieg gekämpft, und am Ende fehlten uns nur 6,3 Sekunden auf Sébastien Ogier. Wenn man auf den Wertungsprüfungen so gute Zeiten fahren kann wie wir hier in Frankreich, dann macht das riesigen Spaß. Vor unserem ersten Start hätten wir uns nicht träumen lassen, dass wir so schnell so stark sein würden. Es ist klasse, mit solch einem Ergebnis im Rücken meine Heimrallye in Spanien in Angriff zu nehmen. Das Auto war hier richtig gut abgestimmt. Und ich bin zuversichtlich, dass das auch in meiner Heimat so sein wird“, erklärte Sordo.

 

GALERIE: Die Bilder der Rallye Frankreich ...

« zurück