Rallye News

Richard Burns: "Der Titel ist verloren..."

Drei Runden vor Schluß macht sich der amtierende Weltmeister keine Hoffnungen mehr, seinen Titel in diesem Jahr verteidigen zu können.

:: Marcus Grönholm ::

"Die Meisterschaft ist verloren, das haben wir zu akzeptieren", erklärte Burns gegenüber dem britischen Magazin 'Autosport'. "Um eine Chance zu haben, müssten wir mindestens zwei Rallyes gewinnen und bei einer unter die ersten Drei fahren, aber auch nur dann, wenn Marcus nicht punktet. Ich glaube nicht, dass dies passieren wird."

 

Burns der im vergangenen Jahr die Neuseeland-Rallye gewinnen konnte, will auch diesmal am Ende ganz vorn stehen: "Ich will meinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. Die Wertungsprüfungen auf Schotter sind extrem schnell und sehr eben. Sie gelten als die schönsten in der WM und sind nicht sehr hart für die Autos."

 

Bereits 23 Zähler beträgt der Vorsprung von Marcus Grönholm auf seinen Teamkollegen und sollte der Finne in Neuseeland gewinnen, wäre die Meisterschaft bereits vorzeitig entschieden. Für Grönholm wäre es nach dem Erfolg im Jahr 2000 der zweite Titelgewinn.

 

"Als WM-Spitzenreiter werde ich am ersten Tag als erster Starter auf die Strecke gehen. Erfahrungsgemäß ist das ein großer Nachteil, weil die Prüfungen sehr rutschig sind", zeigte sich Grönholm noch abwartend, dennoch kennt der Finne nur ein Ziel: "Natürlich siegen!"

« zurück