Rallye News

Régis freut sich auf die Saison

Obwohl sich vier Werke nach der letzten Saison aus der Rallye-WM zurückgezogen haben, glaubt FIA-Rallye-Kommissions-Chef Jacques Régis an eine tolle Saison.

<strong>CHANCE FÜR PRIVATIERS:</strong> Podestplätze sollen für Privatfahrer möglich sein in dieser Saison

Nicht nur viele Fans freuen sich auf den Saisonauftakt, da die veröffentlichte Nennliste trotz des werksseitigen Ausstiegs von Citroen, Peugeot, Mitsubishi und Skoda, sehr gut besetzt ist. Auch FIA-Rallye-Kommissions-Chef Jacques Régis kann es kaum abwarten, dass die Saison wieder los geht: "Ich bin sehr zufrieden mit der Anzahl und der Qualität der Nennungen, die wir für Monte Carlo erhalten haben."

 

"Neben zwölf für die Meisterschaft eingeschriebenen Fahrzeugen, starten zusätzlich zwölf weitere Prioritätsfahrer in World Rally Cars, darunter der Sieger des letzten WM-Lauf der vergangen Saison, Francois Duval, der letztjährige Junior-Weltmeister Daniel Sordo, Subaru-Werksfahrer Chris Atkinson, Gigi Galli in der letzten Spezifikation des Mitsubishi und Toni Gardemeister, der letztes Jahr die Monte als Zweiter beendet hat", kommentiert der Franzose weiter.

 

Régis ist davon überzeugt, dass auch die Privatiers in diesem Jahr mehr als einmal die Chance haben werden, um Podestplätze zu kämpfen. "Die ersten zwanzig Teams haben das Potenzial für das Podium, deswegen glaube ich, dass wir eine aufregende Saison vor uns haben. Außerdem wurde die JWRC und die PWRC nun einer größeren Anzahl an Teilnehmern zugänglich gemacht."

« zurück