Rückkehr von Mini

„Preis-Leistung ist exzellent“

Ian Robertson, BMW-Vorstand für Vertrieb und Marketing, spricht im Interview über die Bedeutung des Motorsports für die Marke Mini und die Ziele in der Rallye-WM.

<strong>NEU:</strong> Der Mini Countryman WRC lässt die Hüllen weiter fallen

Herr Robertson, Mini ist zurück im Motorsport. Was bedeutet dieser Schritt für die Marke?

„Mit unserem Engagement in der Rallye-Weltmeisterschaft kehrt Mini gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück. In den Anfangsjahren haben die Erfolge im Motorsport maßgeblich zum rasanten Aufstieg des Mini beigetragen. Die Menschen haben damals gesehen, dass dieser Kleinwagen nicht nur im Alltag eine gute Figur macht, sondern sich auch sportlich bewegen lässt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wir haben die Rallye- WM als Bühne gewählt, um auch die Sportlichkeit der aktuellen Generation von Mini Fahrzeugen unter Beweis zu stellen. Das Engagement stärkt zudem den Mini Markenkern ‚excitement’ sowie den Markenwert ‚energetic’ und unterstreicht die männliche Facette der Marke.“

 

Warum passt der Rallyesport zur Marke Mini?

„Einerseits kann Mini auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Andererseits ist der Mini für Millionen von Fans rund um den Globus der Inbegriff von Spannung und begeistert mit einer ihm eigenen Energie. Genau die lässt sich im Rahmen unseres Motorsport-Engagements in der Rallye-Weltmeisterschaft authentisch und nachhaltig darstellen. Spannende Veranstaltungen, Höchstleistungen von Mensch und Maschine und natürlich möglichst viele Erfolgsmomente: Der Motorsport ist Emotion pur – ganz so, wie es der Mini für seine Anhänger ist.“

 

Wie sind die Aufgaben beim Engagement in der Rallye-WM verteilt?

„Mini ist der Hersteller des Serienfahrzeugs Mini Countryman. Er ist die Basis für den Mini WRC, der seit 2009 von Prodrive entwickelt wird. Zudem fungiert Mini als Teampartner. Der 1,6-Liter Turbomotor aus den Mini Serienfahrzeugen wurde von BMW Motorsport in München für die Verwendung in vielfältigen Rennserien entwickelt. Für den Einsatz der Autos sowie für die Produktion von Kundenfahrzeugen ist ebenfalls Prodrive verantwortlich.“

 

Mit welchen Zielen gehen Sie in die erste Saison 2011?

„Wer in einer Weltmeisterschaft erfolgreich sein möchte, muss zunächst einen Erfahrungsschatz aufbauen und viel harte Arbeit leisten. Das werden wir gemeinsam mit unserem Partner Prodrive tun. Die Mannschaft von David Richards kennt sich in der Rallye- Weltmeisterschaft bestens aus, so dass wir auf einem sehr hohen Niveau beginnen. Mehrere Einsätze sind in diesem Jahr vorgesehen. 2012 bestreiten wir dann die komplette Saison. Natürlich möchten wir so schnell es geht konkurrenzfähig sein. Und ich bin optimistisch, dass uns das auch gelingen wird.“

 


DEBÜT: So tritt der Mini Countryman als S2000 auf

 

Wann glauben Sie, Ford und Citroën den Titel streitig machen zu können?

„Erfahrung ist im Motorsport ein ganz wichtiger Faktor. Deshalb ist es für uns unerlässlich, binnen kürzester Zeit so viel wie möglich zu lernen, um den Vorsprung unserer Konkurrenten wettzumachen. Aufgrund des neuen Reglements fällt dieser jedoch kleiner aus, als es zu einem anderem Zeitpunkt der Fall gewesen wäre. Ärgern möchten wir die Konkurrenz so schnell wie möglich. Seine eigene Leistungsfähigkeit kann man im Motorsport planen, einen Titelgewinn allerdings nicht. Man kann lediglich so hart wie möglich arbeiten, um seinem Ziel näher zu kommen. Und unser Ziel lautet, die WM zu gewinnen.“

 

Was lässt sich Mini den Einsatz in der Rallye-Weltmeisterschaft kosten?

„Die Kosten für die Entwicklung und den Einsatz eines Fahrzeugs in der Rallye-WM sind mit der Einführung des neuen Reglements signifikant gesunken. Wir gehen davon aus, dass die Kosten etwa 25 Prozent niedriger liegen, als es noch in den vergangenen Jahren der Fall gewesen wäre. Dies hat unsere Entscheidung für dieses Engagement maßgeblich beeinflusst. Der 1,6-Liter Turbomotor kann nicht nur in der WRC, sondern auch in vielen anderen Serien, wie etwa der Tourenwagen-WM, verwendet werden. Zudem wirkt sich der Verkauf von Kundenfahrzeugen positiv auf die Gesamtkalkulation aus. Die WRC bietet Mini eine attraktive Plattform – und das bei überschaubaren Kosten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist exzellent.“

« zurück