Finnland nach WP4

Ogier setzt neuen Ouninpohja-Rekord

Sebastien Ogier hat zwar noch keinen finnischen Spitznamen verliehen bekommen, aber das dürfte sich bald ändern. Der Weltmeister fühlt sich beim Highspeed-Fest im Norden pudelwohl und übertrifft eine alte Rekordmarke auf der legendären Ouninpohja-Prüfung.

Die Finnen haben einen weiteren Rekord nach Frankreich verloren. Auf der legendären Ouninpohja-Prüfung setzte Sebastien Ogier mit 15:53,9 Minuten eine neue Bestmarke und war 4,7 Sekunden schneller als Harri Rovanperä im Peugeot 206 WRC, der seit 2002 schnellster Mann auf dieser Variante der weltbekannten Strecke war.

In der Gesamtwertung kann sich Ogier wieder auf den ersten Platz nach vorne arbeiten, nachdem er diesen zwischenzeitlich an Kris Meeke verloren hatte. Der Citroën-Pilot fiel nach Problemen mit dem Antrieb hinter Jari-Matti Latvala auf Rang drei zurück.

Auch andere Fahrer hatten Probleme. Elfyn Evans erwischte schon kurz nach dem Start der Prüfung einen dicken Steinbrocken und beschädigte die Aufhängung seines rechten Hinterrads. „Eine Weile ging es gut, aber dann brach sie“, so der Ford-Pilot, der mit einem Rückstand von 1:52 Minuten das Ziel erreichte und weit zurückfiel. Für seinen Teamkollegen Ott Tänak war Ouninpohja ebenfalls kein gutes Pflaster. Beim Esten brach ein vorderer Dämpfer, „und man kann sich leicht ausmalen was das bei diesen Sprüngen heißt.“

Mads Östberg strahlte dagegen. Er war auf 'Ouninpohja' nur 3,8 Sekunden langsamer als Ogier. „Über diese Kuppen zu fliegen ist einfach traumhaft“, so der Norweger, der aktuell Vierter der Gesamtwertung ist.

Kubica mit Problemen - Mikkelsen raus

Als bester Hyundai-Pilot liegt Hayden Paddon auf dem fünften Platz. Doch der Neuseeländer war nicht wirklich zufrieden. „Unser Heck ist viel zu unruhig. In jeder Kurve merke ich wie wir Zeit verlieren“, sagte Paddon. Noch schlechter läuft es für seine Markenkollegen. Nach dem Unfall im Shakedown hat Thierry Neuville Mühe in die Rallye zu finden und liegt hinter Dani Sordo auf dem enttäuschenden achten Platz. „Wenn man nicht voll bei der Sache ist, dann kann man keine Zeiten schaffen“, sagte der Belgier. Robert Kubica kann sich auf dem sechsten Platz behaupten, obwohl der Pole mit einer ganzen Reihe von Problemen zu kämpfen hatte. Zuerst trat ein Sensorfehler im Antrieb auf, dann fing er sich einen Reifenschaden ein und als die Handbremse streikte, kam noch eine defekte Lichtmaschine dazu. „Ich weiß nicht, wie lange wir noch weiterfahren können“, sagte Kubica, denn ein Mittagsservice ist am ersten Tag der Rallye Finnland nicht vorgesehen.

Diese Sorgen hat Andreas Mikkelsen im dritten Polo R WRC nicht mehr. Der Norweger kam auf der fünften Prüfung von der Strecke ab und musste den Tag vorzeitig beenden.

<script src="http://www.rallye-magazin.de/typo3///platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

WRC2: Lappi klar in Führung

In der WRC2 lieferten sich die beiden Skoda-Werkspiloten Esapekka Lappi und Pontus Tidemand wie erwartet einen spannenden Schlagabtausch um die Spitzenposition. Doch dann leistete sich Tidemand einen Fahrfehler und landete im Graben. Zwar konnte der Schwede weiterfahren, aber sein finnischer Teamkollege Lappi konnte seinen Vorsprung auf über 24 Sekunden ausbauen.

<script>(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, 'script', 'facebook-jssdk'));</script>

Unfortunately there was a small mistake in our pacenotes. I trusted my notes but the corner was thighter.We will continue the rally tomorrow with Rally 2 system.

Posted by Sander Pärn on Freitag, 31. Juli 2015

Aktueller Zwischenstand nach WP5 von 20

1.Ogier / Ingrassia Volkswagen Polo R WRC38:27.9
2.Latvala / Anttila Volkswagen Polo R WRC+5.3
3.Meeke / Nagle Citroën DS3 WRC+10.6
4.Ostberg / Andersson Citroën DS3 WRC+23.1
5.Paddon / Kennard Hyundai i20 WRC+29.1
6.Kubica / Szczepaniak Ford Fiesta RS WRC+56.9
7.Sordo / Martí Hyundai i20 WRC+1:07.3
8.Neuville / GilsoulHyundai i20 WRC+1:11.1
9.Hänninen / Tuominen Ford Fiesta RS WRC+1:21.0
10.Tänak / Mõlder Ford Fiesta RS WRC+1:27.2

LINK:Aktuelle Ergebnisse der Rallye Finnland

VIDEO: Unfall Thierry Neuville Finnland-Shakedown

 


 

Mehr Videos ansehen ...

« zurück