Akropolis – WP9

Ogier holt gewaltig auf

Petter Solberg in Nöten! Der erste Startplatz entpuppt sich als klarer Nachteil zu Beginn der zweiten Etappe. Die Konkurrenz hat den Rückstand so gut wie aufgeholt.

<strong>SCHNELL:</strong> Sebastien Ogier greift Petter Solberg an

Mehr als 30 Sekunden wollte er auf keinen Fall am Vormittag verlieren, über 45 sind es am Ende geworden. Vom großen Vorsprung Petter Solbergs ist nicht mehr viel übrig geblieben. Nicht nur die mangelhafte Traktion als Straßenfeger kostete ihn Zeit, auch ein Verbremser auf der achten Prüfung ließ die Konkurrenz herankommen. "Ich werde dennoch nicht aufgeben. Unser Auto läuft gut und wir können uns noch in eine gute Position für morgen bringen", erklärte Solberg.

Vor allem Sebastien Ogier eilte in Siebenmeilenstiefeln nach vorn. Als Vierter startete der Citroen-Pilot in die heutige Etappe und holte rasch auf. Nur noch 5.6 Sekunden trennen Ogier von Solberg. „Ein großartiger Morgen für uns. Mein Plan ging voll auf“, freute er sich.

Rang drei, mit 9.5 Sekunden Rückstand auf Ogier, belegt Sebastien Loeb, der hinter Solberg als Zweiter auf die Strecken muss. „Natürlich profitieren die anderen davon, dass wir die Straße kehren. Aber wir haben einen guten Rhythmus gefunden und dieser Platz ist besser als nichts“, meinte der Weltmeister, dem Mikko Hirvonen als Viertplatzierter im Nacken sitzt. "Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl. Aber es reicht dennoch nicht. Ogier fliegt förmlich über die Prüfungen", sagte der Finne.

Eine bittere Pille musste sein Teamkollege Jari-Matti Latvala schlucken. Nachdem ihn gestern bereits ein Differenzialschaden zurückwarf, verweigerte schon heute Morgen der Turbo im Fiesta WRC seinen Dienst. Latvala verlor enorm viel Zeit, weil drei Prüfungen zu absolvieren waren, ehe am Mittag der rettende Service ansteht. Möglicherweise wird der Finne am Nachmittag gar nicht mehr starten, sollten seine Techniker den Fehler nicht beheben können.

Auf Platz fünf und sechs behaupten sich weiterhin Henning Solberg und Matthew Wilson. Kimi Räikkönen kann sich im Duell um Platz sieben gegen Juho Hänninen durchsetzen. Der Skoda-Pilot ist jedoch neuer Spitzenreiter in der SWRC, nachdem Ott Tänak auf WP7 seinen Ford Fiesta aufs Dach legte. Hermann Gassner jr. kann sich hinter Bernado Sousa und Frigyes Turan auf Platz vier verbessern.

 

LINK: Die Ergebnisse der Akropolis-Rallye 2011 ...

GALERIE: Die Bilder der Akropolis-Rallye 2011 ...

 

« zurück