Toyota tauscht alle Fahrer aus

Ogier, Evans und Rovanperä offiziell bestätigt

Am Ende war es ein schlecht gehütetes Geheimnis. Sebastien Ogier, Elfyn Evans und Kalle Rovanperä bilden die Toyota-Fahrerriege für die Rallye-Weltmeisterschaft 2020.

Im Sommer verpasste Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen den Zeitpunkt, Ott Tänak für weitere Jahre zu verpflichten, doch die zerrüttete Ehe zwischen Sebastien Ogier und Citroën spielte dem Finnen einen unerwarteten Trumpf in die Hand.

Ogier glaubte plötzlich nicht mehr daran, dass Citroën aus dem C3 WRC ein Fahrzeug machen kann, mit dem er auf allen Belägen siegfähig ist und schaute sich nach Alternativen um. Als der Tänak-Wechsel öffentlich wurde, ging alles ganz schnell. Selbst die Beteuerungen von Citroën-Teamchef Pierre Budar, dass Ogier zur Rallye Monte Carlo 2020 ein deutlich besseres Auto haben werde, zogen nicht mehr. Der Ex-Weltmeister unterschrieb bei Toyota.

„Das wird eine weitere Herausforderung für mich“, sagte Ogier. „Wir haben bereits Ende 2016 verhandelt, damals klappte es nicht, dafür freue ich mich jetzt um so mehr, dass ich mit Toyota und Tommi Mäkinen, dem Idol meiner Jugend, zusammenarbeite werde.“

Das Ziel für sein letztes Jahr in der Rallye-WM ist klar umrissen: „Ich will den WM-Titel zurückholen.“

Neben Ogier verstärken Elfyn Evans und Kalle Rovanperä das Toyota-Team - beide unterzeichneten einen Zweijahresvertrag. „Elfyn habe ich schon eine ganze Zeit beobachtet und wir haben gesehen, dass auf allen Untergründen siegfähig ist“, sagte Mäkinen. „Kalle kenne ich seit seiner Kindheit und es war immer klar, dass er etwas Besonderes ist. Er muss noch viel lernen, aber ich glaube er ist bereit für den nächsten Schritt.“

Für Jari-Matti Latvala und Kris Meeke heißt es dagegen Abschied zu nehmen. Für sie konnte keine neue Aufgabe im Toyota-Team gefunden werden. Ihnen bleibt nur noch die Hoffnung auf das freie M-Sport-Cockpit, das Evans hinterlassen hat. 

28Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück