Rallye Mexiko - nach WP3

Östberg erobert die Spitze - Mikkelsen draußen

Der erste Ausfall in Mexiko lässt nicht lange auf sich warten. Es trifft Volkswagen-Fahrer Andreas Mikkelsen. Die Spitze übernimmt Mads Östberg von Sébastien Ogier, Dritter ist Mikko Hirvonen.

Rallye Mexiko - Mads Östberg - Citroën DS3 WRC
<STRONG>NEUER SPITZENREITER:</STRONG> Mads Östberg übernimmt in Mexiko die Führung

Gerade den zweiten Platz beim Mexiko-Debüt erobert - und dann das Aus. Nach nur wenigen Kilometern kegelte Andreas Mikkelsen sich selbst von der Straße. In der superlangen WP3 „El Chocolate“ wurde der VW Polo in einer engen Passage zu weit nach außen getragen und der Norweger, der zu dem Zeitpunkt auf dem zweiten Rang lag, musste seinen Dienstwagen mit einer beschädigten Aufhängung abstellen.

 

Für Chris Atkinson ging die Rallye genau so weiter, wie sie angefangen hatte: mit technischen Problemen. Das Anti-Lag-System seines Hyundai i20 ließ sich nicht aktivieren, Atko musste die WP im Straßenmodus absolvieren. Hinzu kam Ärger mit den Bremsen und der Australier ließ insgesamt ganze zweieinhalb Minuten liegen. Teamkollege Neuville verlor trotz einer fehlerfreien Fahrt auf der kurzen Auftaktprüfung knapp 15 Sekunden und dann noch einmal eine Minute auf „El Chocolate“ und belegt Rang neun.

 

Auch für Mikko Hirvonen begann der Tag nicht ganz ohne Schwierigkeiten. Der Fiesta-Fahrer fing sich auf der ersten kurzen WP einen Reifenschaden ein, konnte den Zeitverlust aber in Grenzen halten und anschließend richtig angreifen. Hirvonen übernahm nach „El Chocolate“ Platz drei mit 9,6 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

 

Problemfrei lief es für Mads Östberg im Citroën DS3, der auf der WP3 „El Chocolate“ die Führung eroberte und Sébastien Ogier auf Rang zwei verdängte. Östberg war drei Sekunden schneller und hat nun 1,1 Sekunde Vorsprung auf Ogier, der sich wie mehrere Kollegen über den aufgewirbelten Staub und schlechte Sicht beklagte. Teamkollege Jari-Matti Latvala, der als Erster auf der Strecke ist, musste nicht nur Mikko Hirvonen, sondern auch Kris Meeke vorbei lassen, und ist nun Fünfter.

 

Im Ford Fiesta von Robert Kubica machte die speziell umgebaute Gangschaltung Zicken. Der Pole hat auf Rang sechs schon 45 Sekunden Rückstand, Elfyn Evans auf dem siebten Platz knapp eine Minute. In der WRC2 mussten bereits zwei Fahrer aufgeben: Nicolas Fuchs und Ott Tänak, der beim Auftakt am Donnerstag im Fiesta R5 mit der zweitschnellsten Zeit geglänzt hatte, blieben stehen.

 

LINK:Ergebnisse und Infos der Rallye Mexiko 2014 ...

GALERIE:Die Bilder der Rallye Mexiko 2014 ...

« zurück