Testfahrt in Finnland

Neuville nach Unfall: „Endete nicht so, wie wir wollten“

Der Unfall von Thierry Neuville beendete die Hyundai-Testfahrten in Finnland vorzeitig. Zum Glück blieben der Belgier und sein Beifahrer Nicolas Gilsoul unverletzt.

Die Corona-bedingte Zwangspause nähert sich dem Ende, in fast allen Bereichen kehrt die gewohnte Normalität Stück für Stück zurück. Auch bei Hyundai Motorsport nimmt man wieder langsam Fahrt auf und wollte sich in dieser Woche mit Testfahrten in Finnland auf die nächsten Einsätze vorbereiten.

Als erster Fahrer nahm Thierry Neuville hinter dem Lenkrad Platz. „Es war wirklich schön, wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen und das besondere Gefühl zurückzugewinnen, ein World Rally Car zu fahren. Aber es endete nicht so, wie wir es uns gewünscht hatten“, so Neuville.

„Am Nachmittag trafen wir in beim Schneiden einer Kurve einen Stein, was dazu führte, dass sich unser Auto einige Male überschlug“, erklärte der 31-jährige.

Neuville und Beifahrer Nicolas Gilsoul blieben dabei unverletzt, allerdings musste das Team einpacken. „Es war zu schwierig, das Auto vor Ort zu reparieren, so dass wir den Test vorzeitig abbrechen mussten“, erklärte Neuville. „Allerdings arbeitet die Mannschaft nach dem Lockdown wieder wie gewohnt und wir werden den Test in naher Zukunft nachholen können.“

Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück