WM 2010

Nennungen für J-, P-WRC und WRC-Cup

Nach den mageren Einschreibungen in die Rallye-WM 2010 besteht die Hoffnung, dass die Starter der JWRC, PWRC und SWRC das Feld qualitativ aufwerten.

<strong>NEU:</strong> Im WRC-Cup kämpfen Teams um die Punkte, in der SWRC die Fahrer um den Titel

Nach dem Titelgewinn von Martin Prokop in der JWRC haben sich für die Junioren-Wertung in diesem Jahr bislang nur vier Teams eingeschrieben. Der Negativtrend vom vergangenen Jahr setzt sich somit fort. Neben dem Spanier Egoi Eder Valdes Lopez, dem aus Korsika stammenden Loïc Mattei und dem Bulgaren Todor Slawow, hat auch das Team Sab Motorsport für diese Saison genannt.

 

In der PWRC sieht es ein wenig besser aus. Bis vergangenen Montag sind elf Nennungen eingegangen. Neben dem amtierenden Champion Armindo Araujo findet sich auch der ehemalige Titelträger Toshihiro Arai. Aus Tschechien kommt die Nennung des Czech National Teams, aus Ungarn von Gabor Mayer und aus Italien von Gianluca Linari und Fabio Frisiero. Als Pirelli Star Driver sind genannt Nicholai Georgiou, Peter Horsey, Hayden Paddon, Alex Raschi und Ott Tänak.

 

Mit Spannung wird dem neuen WRC-Cup für Fahrzeuge der Super 2000-Kategorie entgegen gefiebert. Bislang sind sechs Nennungen eingegangen. Das Barwa World Rally Team geht mit Nasser al-Attiyah und einem Skoda Fabia S2000 an den Start, wie auch das belgische Team Rene Georges Rally Sport mit dem Norweger Eyvind Brynildsen und das Red Bull Rally Team mit Patrik Sandell. Daneben gibt es die Nennung des amtierenden Junioren-Weltmeister Martin Prokop und das Czech Ford National Team, der in Schweden zum ersten Mal den neuen Fiesta S2000 in der Weltmeisterschaft präsentieren wird. Das Team JanPro ist ebenfalls dabei, wie auch das neu gegründete Dynamic World Rally Team mit dem Vizemeister der JWRC-Wertung Michał Kościuszko. Welches Fahrzeug der Pole auswählen wird ist weiterhin noch unklar.

 

Die Nennlisten bleiben bis zum 9. April des Jahres offen und Teams können sich weiterhin einschreiben.

« zurück