Rallye News

Nachhilfe für Gardemeister

Ford-Neuzugang Toni Gardemeister muss zu Beginn des neuen Jahres Nachhilfe bei M-Sport nehmen. Dort soll der Finne beim Zusammenbau des Focus WRC helfen.

<strong>Selbst ist der Mann:</strong> Toni soll beim Aufbau seines Autos mithelfen

Die zusätzlichen Mechaniker-Stunden sind ein klares Zeichen dafür, dass Teamchef Malcolm Wilson an das Potenzial von Gardemeister glaubt. Gleichzeitig ist die Nachhilfe eine gute Übung für die Saison 2005, wenn nur noch ein Service am Auto zur Halbzeit einer Etappe erlaubt ist.

 

Wilson ist sich im klaren darüber, dass die Verpflichtung von Gardemeister ein gewisses Risiko in sich birgt. Trotzdem hat er eine Option auf den Finnen bis zum Jahr 2008.

 

"Ich war enttäuscht über Tonis Leistung in Finnland, als er gegen Jani Paasonen zurückstecken musste. Aber es gibt eine Menge Dinge, die mir Hoffnung machen und die Motivation ist das wichtigste. Ich denke er ist bereit", so der M-Sport-Boss.

 

Gardemeister erhielt zunächst nur einen Vertrag für die kommenden zwölf Monate, der den Start bei allen 16 WM-Läufen 2005 beinhaltet. "Dies ist meine beste Chance in der Weltmeisterschaft, die ich je hatte", ist sich Toni bewußt. "Wenn man sich die Ergebnisse von Markko Märtin anschaut, dann weiß man, dass der Focus gut ist. Ich will 2005 auf das Podium fahren und bei manchen Rallyes mache ich mir sogar Hoffnungen auf den Sieg."

« zurück