WM 2011

Mikko: "Loeb kann besiegt werden"

Ford-Pilot Mikko Hirvonen ist sich sicher, dass Sebastien Loeb besiegt werden kann. Bei der bevorstehenden Rallye Argentinien will er den Beweis antreten.

<strong>ZUVERSICHTLICH:</strong> Mikko Hirvonen glaubt weiter an seine WM-Chance

Mikko Hirvonen zeigt sich selbstbewusst. "Definitiv kann er besiegt werden!", betont der Finne gegenüber Motorsport News und meint damit Weltmeister Sebastien Loeb, der auch in diesem Jahr das Maß aller Dinge ist. "Ohne meine Reifenschaden hätte ich in Sardinien gewinnen können", klärt Hirvonen auf. "Ich war mit unserem Speed zufrieden und ich mag die Prüfungen in Argentinien. Wir haben ein gutes Setup für Schotter und ich habe wirklich die Chance zu gewinnen."

 

Hirvonens bestes Resultat in Argentinien ist bislang ein dritter Platz, den er 2007 holen konnte. Beim letzten WM-Lauf in Südamerika schied er 2009 durch einen Motorschaden vorzeitig aus. "Dieser WM-Lauf bietet von allem etwas – auch Wasserdurchfahrten und besonders lange Prüfungen. Nicht zu vergessen das Wetter: Der Mai liegt im argentinischen Herbst. Es kann warm und trocken werden, was die uns zur Verfügung stehende weiche Mischung des neu entwickelten Michelin Latitude Cross besonders strapazieren würde. Oder es ist nass und matschig, dann können wir uns bei den Asphalt-Passagen auf eine ordentliche Rutschpartie gefasst machen", erklärt Mikko.

 

Die abschließende Erkenntnis des Ford-Finnen: "Es geht nicht darum, dass wir gewinnen müssen und es wäre auch keine Enttäuschung, wenn wir es nicht schaffen würden. Aber wenn Sebastien siegt und ich werde nur Vierter, dann ist es ein Problem. Ich muss ihn besiegen."
 

« zurück