Rallye News

Loeb will nicht zurückstecken

Ausgerechnet in Wales konnte Sebastien Loeb bislang noch nie siegen. Das soll sich ändern und der Weltmeister will den weißen Fleck auf seiner Erfolgskarte entfernen.

<strong>DIESMAL EIN SIEG:</strong> Sebastien Loeb hat klare Ziele für Wales

Mit großem Vorsprung führt Sebastien Loeb die Gesamtwertung der Rallye-Weltmeisterschaft an. Der Franzose ist auf dem besten Wege seinen Titel erfolgreich zu verteidigen und stellt mit seiner Siegesserie einen Rekord nach dem anderen auf.

 

Doch gerade in Wales blieb Loeb bislang erfolglos. Vor zwei Jahren zwang ihn eine umstrittene Stallregie zum Langsamfahren und auch in der letzten Saison musste Loeb auf Nummer sicher gehen, um seine eigene Titelchancen nicht zu gefährden. Doch mit einem beruhigenden Punktepolster von 32 Zählern darf der Franzose am kommenden Wochenende ruhig etwas riskieren und zeigt sich für das Duell mit Wales-Seriensieger Petter Solberg bestens gerüstet.

 

"Ob ich auf eine Revanche aus bin? Ja und nein. Es stimmt, dass mir der Sieg zweimal aus den Händen geglitten ist, aber jedes Mal sprang ein gutes Ergebnis für Citroen heraus. Aber diesmal will ich wirklich siegen", betont Loeb seine Ambitionen auf einen Erfolg bei der Wales Rally GB. "Wenn ich eine Chance auf den Sieg sehe, dann werde ich voll attackieren."

 

Obwohl der Event im Vorjahr in den September verlegt wurde, hatten es die Piloten mit herbstlichen Wetter und feuchten Pisten zu tun. Für Loeb kein Problem, jedoch hätte er auch nichts gegen etwas mehr Sonne. "Ich mag es wenn die Bedingungen rutschig sind, das macht mir großen Spaß. Aber die vorangegangen Rallyes haben gezeigt, dass unsere Michelin-Reifen einen größeren Vorteil haben, wenn es heiß ist und die Prüfungen beim zweiten Durchgang ausgefahrener sind. Also hätte ich es gerne trocken - mit der richtigen Reifenwahl!", so Sebastien.

« zurück