Australien nach WP6

Loeb und Ogier nach Unfall raus

Doppelausfall für Citroën am ersten Tag der Rallye Australien! Zunächst überschlug sich Weltmeister Sebastien Loeb, dann krachte Teamkollege Sebastien Ogier gegen einen Baum. Es führt Mikko Hirvonen knapp vor Jari-Matti Latvala.

<strong>RAUS:</strong> Citroen muss einen Doppelausfall verkraften

Statt des angepeilten Doppelsiegs gab's einen Doppelausfall. Kurz nach dem Start der zweiten Tagesprüfung überschlug sich Sebastien Loeb. Der Weltmeister und Co Daniel Elena blieben unverletzt, schieden aber vorzeitig aus. Noch weiß man bei Citroën nicht, wie stark das Auto beschädigt ist, hofft aber, dass Loeb am Samstag wieder starten kann. „Leider war die Verbindung zu den Fahrern sehr schlecht. Es sieht so aus, als ob er morgen wieder dabei ist, aber eine endgültige Entscheidung können wir erst nach der Untersuchung des Autos treffen“, erklärte ein Teamsprecher.

 

Die Steilvorlage von Loeb an seinen Teamkollegen Sebastien Ogier konnte dieser jedoch nicht nutzen. Auf der sechsten Prüfung wurden dem jüngeren Seb die extrem rutschigen Verhältnisse zum Verhängnis, er krachte gegen einen Baum und war ebenfalls raus. „Man bremste wie auf Eis“, schilderte Mikko Hirvonen, dessen Ford Fiesta völlig verschlammt das Ziel erreichte. „Wir drehten uns in ein Feld und ich hatte Glück wieder auf die Strecke zu finden.“

 

Nach dem Doppelausfall der beiden Citroën-Piloten führt Mikko Hirvonen das Feld mit 5.4 Sekunden Vorsprung vor Jari-Matti Latvala an. Petter Solberg ist Dritter. Hinter ihm folgen Evgeny Novikov und Henning Solberg auf den weiteren Plätzen. 

 

Schon am frühen Morgen schied Ken Block aus. Der US-Boy war der erste Fahrer, der Opfer des heftigen Regenwetters wurde und von der aufgeweichten Strecke rutschte. Auf WP6 rodelte auch Peter van Merksteijn jr. von der Prüfung und fing sich zwei Reifenschäden ein.  

 

GALERIE: Die Bilder der Rallye Australien 2011 ...

LINK: Die Ergebnisse der Rallye Australien 2011 ...

 

« zurück