Rallye Frankreich nach WP15

Loeb nach Überschlag raus

Paukenschlag zu Beginn der letzten Frankreich-Etappe! Sebastien Loeb muss nach einem Überschlag aufgeben. Neuer Spitzenreiter ist Sebastien Ogier.

<strong>RAUS:</strong> Sebastien Loeb muss nach einem Überschlag vorzeitig aufgeben

Ausgerechnet Sebastien Loeb patzt im mit Spannung erwarteten Finale der Rallye Frankreich. Der Citroën-Pilot verlor auf WP15 beim Anbremsen vor einer schnellen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Citroën DS3 WRC und überschlug sich, nachdem er eine Böschung hinab gerutscht war. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt, aber der letzte WM-Start des Rekord-Champions ist nur ein Kilometer nach dem Restart am Sonntagmorgen vorzeitig zu Ende.

 

Sebastien Ogier (VW) präsentiert sich dagegen in bestechender Form. Trotz der enorm anspruchsvollen Bedingungen durch einsetzende Niederschläge nimmt der frisch gebackene Weltmeister der Konkurrenz auf einer Prüfung über acht Sekunden ab und geht in  Führung. Sein Teamkollege Jari-Matti Latvala hält sich dagegen bewusst zurück um keinen Ausfall zu riskieren und fällt hinter Dani Sordo (Citroën) vom ersten auf den dritten Platz zurück. 

 

„Es ist so heftig da draußen weil jetzt viel Matsch auf die Strecke gespült wird. Wir müssen jetzt an die Herstellerwertung denken und möglichst viele Punkte einfahren. Unter diesen Bedingungen um den Sieg zu kämpfen könnte daher zu schwierig sein“, sagte Latvala.

  

Nachdem Ausfall von Loeb rutscht Thierry Neuville (Ford) auf Rang 4 nach vorn. Hinter ihm behaupten sich seine Markenkollegen Evgeny Novikov und Mads Östberg auf den weiteren Plätzen. Mikko Hirvonen (Citroën) verliert durch einen Ausrutscher ebenso wertvolle Zeit wie Andreas Mikkelsen (VW). „In einem Abzweig bin ich geradeaus ins Feld gerutscht. Es ist verdammt rutschig auf der Prüfung“, sagte Hirvonen.

  

LINK: Die Ergebnisse der Rallye Frankreich 2013 ...

GALERIE: Die Bilder der Rallye Frankreich 2013 ... 

« zurück