Sardinien - WP5

Loeb knapp vor Hirvonen

Knapp geht es zu auf Sardinien. Sebastien Loeb übernimmt nach die Gesamtführung, doch Mikko Hirvonen ist ihm dicht auf den Fersen.

<strong>KANN SICH NOCH NICHT ENTSPANNEN:</strong> Sebastien Loeb führt ganz knapp vor Mikko Hirvonen

Dramatik pur auf Sardinien. Nach dem ereignisreichen Auftakt ging es Schlag auf Schlag weiter spannend zur Sache. Der Überschlag auf der ersten Prüfung war für Jari-Matti Latvala ein erstes Warnzeichen, denn es sollte noch schlimmer kommen! In der zweiten Prüfung musste er auf Grund der Folgeschäden sein Auto mit einer gebrochenen Aufhängung ganz abstellen. Nachdem Petter Solberg in der zweiten Prüfung plötzlich mit Turbo-Problemen zu kämpfen hatte, übernahm Ford-Pilot Mikko Hirvonen die Führung. Doch auch er konnte sich nur zwei Prüfungen vorne halten.

 

Sebastien Loeb muss den ganzen ersten Tag zwar als Erster auf die Strecke, das störte ihn aber bisher nicht. Mit einer Bestzeit auf WP4 machte er Hirvonen die Spitzenposition abspenstig. Doch der Finne konterte bereits eine Prüfung später und liegt nur noch 1.2 Sekunden hinter dem Franzosen.

 

Für eine Überraschung sorgt Evgeniy Novikov, der zwischenzeitlich den dritten Rang behauptete. Der Russe büßte in der fünften Prüfung jedoch ein wenig Zeit ein und belegt mit 0.4 Sekunden Rückstand die vierte Position hinter Sebastien Ogier. Petter Solberg konnte sich mit einer Bestzeit, einem zweiten und einem dritten Platz auf den fünften Gesamtrang nach vorne kämpfen.

 

Das Mini-Team musste dagegen schon den ersten Rückschlag hinnehmen. Kris Meeke zeigte in WP2 das Potenzial des John Cooper Works WRC auf, als er sich auf Platz vier nach vorne arbeitete. Die Freude währte allerdings nicht lange, in WP3 übertrieb es der Ex-IRC-Champion und rollte seinen Mini ins Aus. Bester Mini bleibt Dani Sordo, der Spanier liegt mit einen Respektabstand von knapp über einer Minute auf Platz sieben, knapp hinter Mads Östberg.

 

Auch für Armindo Araujo läuft es nicht nach Plan. Der PWRC-Weltmeister verlor durch eine gebrochene Aufhängung Zeit und belegt nur Gesamtplatz 15. Gaststarter Per-Gunnar Andersson verlor ebenfalls Zeit nach seinem guten dritten Platz in der ersten Prüfung. Anschließend musste der Schwede in der darauffolgenden Prüfung anhalten und eine Reparaturpause von 17 Minuten einlegen nachdem er einen Stein traf. Dadurch rutschte er ans Ende des Feldes ab.

 

In der SWRC führt Ott Tänak das Feld an. Der Este erarbeitete sich im Laufe des Vormittags einen knappen Vorsprung von etwa zehn Sekunden auf Martin Prokop und dem dahinter folgenden Juho Hänninen. Nasser al-Attiyah belegt die vierte SWRC-Position nur wenige Sekunden hinter dem amtierenden IRC-Champion. Hermann Gaßner jr. kann das Tempo der ersten vier nicht mitgehen und belegt den 19. Gesamtrang vor Matti Rantanen bei der Jungfernfahrt des von Ralliart Italy vorbereiteten Mitsubishi Lancer R4. Christian Riedemann und Beifahrer Michael Wenzel belegen nach der fünften Prüfung den 23. Gesamtrang.

 

GALERIE: Die Bilder der Rallye Sardinien ...

LINK: Die Ergebnisse der Rallye Sardinien ...

 

« zurück