SWRC Jordanien

Licht und Schatten bei Gassner

Eine Bestzeit beim SWRC-Debüt, aber auch ein verhängnisvoller Reifenschaden. Hermann Gassner jr. erlebte beim ersten Einsatz im Fabia S2000 Höhen und Tiefen.

<strong>NEU:</strong> Hermann Gassner jr. startet zum ersten Mal im Skoda Fabia S2000

Zum ersten Mal sitzt Hermann Gassner jr. in einem Skoda Fabia S2000. Zum ersten Mal startet er in der SWRC. Zu Beginn der Doppelpremiere ging es vor allem darum Vertrauen ins neue Auto zu fassen. Gassner jr. setzte die Anweisung von Teamchef Raimund Baumschlager um und tastete sich ans Limit heran. Dabei erzielte er auf der elften Prüfung seine erste SWRC-Bestzeit.

 

"Alles läuft gut. Das Auto läuft problemlos und wir haben uns keine großen Fehler geleistet. Entsprechend zufrieden bin ich", freute sich der Youngster am Mittag.

 

Doch auf der letzten Prüfung des Tages hatte der gebürtige Bad Reichenhaller großes Pech. Nach einem Reifenschaden musste Hermann Gassner jr. gut 20 Kilometer auf der Felge bis ins Ziel fahren - er verlor dabei fast zwei Minuten und fiel auf Rang fünf der SWRC-Wertung.

 

Red Bull Skoda Teamchef Raimund Baumschlager wertet den Tag dennoch positiv: "Hermann tat heute genau das, was wir von ihm erwarten konnten. Er wurde von Prüfung zu Prüfung sicherer und schneller – seine erste SWRC-Bestzeit ist ein sehr positiver Indikator für seine Entwicklung. Der Reifenschaden ist natürlich großes Pech. Aber damit muss man immer rechnen."

  

 

GALERIE: Die Bilder der Rallye Jordanien ...

« zurück