HELSINKI BATTLE

Legenden gegen WRC-Helden

Am Samstag vor der Rallye Finnland treten die aktuellen WM-Piloten gegen keine Geringeren als die finnischen Drift-Helden Tommi Mäkinen, Markku Alén, Marcus Grönholm und Juha Kankkunen an. Zum Einsatz kommt beim Vergleich ehemalige gegen aktuelle Rallye-Piloten aktuelle WRC-Technik.

<strong>BEREIT ZUM DUELL:</strong> Jari-Matti Latvala triff beim "Helsinki-Battle" unter anderem auf Markku Alén

„Wie oft haben sich Rallye-Fans gefragt, wie sich echte Rallye-Legenden wie Markku Alén, Juha Kankkunen und Co. in aktuellen World Rally Cars schlagen? In Helsinki wird diese spannende Frage beantwortet“, sagte Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito. 

Die Strecke des „Helsinki Battle“ ist gerade einmal 1,65 Kilometer lang, bietet aber dennoch viele Herausforderungen. Kurze Vollgas-Abschnitte wechseln sich mit technisch anspruchsvollen Kurven und Kopfsteinpflaster ab, ergänzt durch speziell für diese Veranstaltung angelegte Sprünge und einen spektakulären 360-Grad-Kreisel. Neben Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala sind auch Mads Östberg (Citroën), Mikko Hirvonen (M-Sport Ford), Thierry Neuville und Juho Hänninen (beide Hyundai) am Start. Von den Tribünen aus ist beinahe die komplette Strecke einsehbar, der Eintritt ist kostenlos. Mehr als 20.000 Zuschauer werden bei dem Spektakel erwartet.

„Gegen die All-Stars des Rallye-Sports anzutreten, wird super“, so Jari-Matti Latvala. „Ich bin mir sicher, dass wir den Fans eine tolle Show bieten werden. Eine bessere Einstimmung auf die Rallye Finnland kann es kaum geben.“

Die Fahrer treten nach einem Warm-up im Qualifying beim Einzelzeitfahren an. Der jeweils beste aktuelle Rallye-Pilot und die beste Rallye-Legende qualifizieren sich für das Finale, das wie das Qualifying über zwei Runden und zwei Versuche je Fahrer ausgetragen wird.

« zurück