WM 2015

Latvala gewinnt Rallye Portugal

Im spannenden Finale der Rallye Portugal behält Jari-Matti Latvala die Nerven und kann seinen Teamkollegen Sebastien Ogier hinter sich halten. Andreas Mikkelsen sorgt für einen Volkswagen-Dreifacherfolg.

Der Druck war enorm, doch dieses Mal behielt Jari-Matti Latvala die Nerven. Zusammen mit Beifahrer Miikka Anttila gewinnt der Volkswagen-Pilot die Rallye Portugal. „Nach den letzten drei Rallyes haben sich einige Leute gefragt, ob ich zurückkommen würde. Es war eine der schwierigsten Phasen in meiner Karriere. Jetzt zu gewinnen, ist ein einmaliges Gefühl“, freute sich der Finne, der seinen Teamkollegen Sebastien Ogier auf Distanz halten konnte. „Mit Sicherheit hat er wegen seiner Startposition Nachteile gehabt. Aber wir waren gleichwertig und dieser Sieg ist eine Belohnung für alle, die an mich geglaubt haben.“

<script async="" src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Ogier stinkig

Mit seinem zweiten Platz konnte sich Sebastien Ogier nicht anfreunden. „Einige Leute werden glücklich sein, denn der Beste hat nicht gewonnen“, ließ der Weltmeister mit einer gehörigen Portion Sarkasmus notieren und erntete auch für seine demonstrative Jubelpose auf dem Dach des Polo R WRC allgemeines Kopfschütteln. Ogier schiebt weiterhin Frust über die neugeregelte Startreihenfolge, die ihn auch am zweiten Tag einer Rallye in die Rolle des Straßenkehrers zwingt. Dank einer cleveren Reifenwahl und seines Fahrkönnens konnte sich Ogier in Portugal am Samstag dennoch in eine aussichtsreiche Position bringen, scheiterte schlussendlich aber an Latvala.

Jubelstimmung herrschte dagegen bei Andreas Mikkelsen. Zum ersten Mal durfte der Norweger in der 2015er Version des Polo R WRC starten und bedankte sich mit dem dritten Gesamtrang. „Ein großartiges Ergebnis. Ich muss sagen, dass Volkswagen da ein tolles Gerät gebaut hat. Wow!“, so Mikkelsen, der sich am frühen Sonntagmorgen Kris Meeke schnappen konnte. Weil ein Stabi im DS 3 WRC des Nordiren brach, konnte dieser nicht mehr zum Konter ansetzen und musste sich mit dem vierten Rang begnügen. „Man kann eben nicht überall gewinnen“, sagte der Argentinien-Sieger und gab zu: „Wir müssen noch mehr über den richtigen Umgang mit unseren Reifen lernen.“

Bei der Premiere des runderneuerten Ford Fiesta WRC lieferte Ott Tänak den fünften Platz ab und konnte stellenweise das Potenzial des Autos unter Beweis stellen. Hinter ihm setzt sich Dani Sordo als bester Hyundai mit nur 4,3 Sekunden Vorsprung gegen Mads Östberg im zweiten Werks-Citroën durch.

Nachspiel für Lappi

In der WRC2 blieb die Wachablösung vorerst aus. Nasser Al-Attiyah konnte im Ford Fiesta RRC die neue R5-Konkurrenz von Skoda hinter sich halten. Auch im teaminternen Kampf der Tschechen bleibt zunächst alles beim Alten: Esapekka Lappi setzte sich gegen Neuzugang Pontus Tidemand durch. Doch weil der Finne im öffentlichen Straßenverkehr mit einem blockierten rechten Hinterrad gesehen wurde, brummten ihn die Offiziellen nachträglich fünf Strafminuten auf. Lappi fiel auf den sechsten WRC2-Platz zurück. Wenig später bekam er jedoch seinen alten Rang wieder, weil nicht genau nachgewiesen werden konnte, dass der Finne auf öffentlicher Straße als 'Dreirad' unterwegs war.

Die Junior-WM-Wertung wurde zum zweiten Mal in dieser Saison die Beute von Quentin Gilbert (DS 3 R3), der damit seine Tabellenführung ausbaute. Rang zwei und drei gingen an Pierre-Louis Loubet und Henri Haapamaki. Max Vatanen aus Finnland durfte über den Sieg beim Auftakt der 2015er Fiesta Trophy jubeln.

Ergebnis Rallye Portugal 2015

1.J. Latvala / M. AnttilaVolkswagen3:30:35,3
2.S. Ogier / J. IngrassiaVolkswagen+8,2
3.A. Mikkelesen / O. FloeneVolkswagen+28,6
4.K. Meeke / P. NagleCitroën DS+48,7
5.O. Tänak / R. MõlderFord+1:56,8
6.D. Sordo / M. MartíHyundai+2:27,9
7.M. Östberg / J. AnderssonCitroën DS+2:32,2
8.H. Paddon / J. KennardHyundai+2:54,3
9.R. Kubica / M. SzczepaniakFord+4:39,1
10.M. Prokop / J. TománekFord+7:31,2

LINK: Alle Ergebnisse der Rallye Portugal ...

« zurück