Rallye Wales - nach WP6

Kubica und Hirvonen draußen

Für Robert Kubica war der Tag kurz vor dem Ende der ersten WP zu Ende, auch Mikko Hirvonen sah nach einem Überschlag das Mittagsziel nicht. An der Spitze hat sich Sébastien Ogier festgesetzt, aber Jari-Matti Latvala bleibt ihm auf den Fersen.

<STRONG>SAISONFINALE SCHON GELAUFEN:</STRONG> Robert Kubica und auch Mikko Hirvonen sind nicht mehr dabei

Desaster für Citroën: Nach der ersten Schleife am Freitagmorgen sind zwei der drei Citroën DS3 nicht mehr dabei. Erst erwischte es Robert Kubica, der kurz vor dem Ende der ersten WP von der Straße flog und stecken blieb. Der Pole und Copilot Michele Ferrara aus Italien stiegen unverletzt aus dem Auto, der Tag ist für die beiden allerdings gelaufen. Kubica lag nach einem ordentlichen Debüt im WRC auf Rang sieben.

 

Kurz vor der Mittagspause überschlug sich dann Mikko Hirvonen, der bis dahin auf dem vierten Platz lag. Auch Hirvonen und Co Jarmo Lehtinen ist nichts passiert, aber das Saisonfinale hat sich dadurch für Citroën endgültig zum Alptraum entwickelt. Angefangen hatte es mit den fünf Minuten Strafe für Dani Sordo – und Citroën kann eigentlich jetzt schon nach Hause fahren. Zumindest gelang Sordo die Bestzeit auf der WP5 „Sweet Lamb“.

 

Mit seiner ersten Wochenend-Bestzeit verabschiedete sich Jari-Matti Latvala in die Mittagspause. Er gewann die WP6 „Myherin“, die zu seinen Lieblingsprüfungen zählt. „Ich hätte nicht viel schneller sein können. Am Anfang war die Strecke noch sehr rutschig, aber am Ende hatte ich wirklich einen guten Rhythmus“, strahlte der Finne, der Sébastien Ogier 4,6 Sekunden und Thierry Neuville ganze 22,9 Sekunden abnahm.

 

Damit erobert Latvala Rang zwei zurück. „Wenn das Jari-Mattis Spuren waren, die ich gesehen habe, dann hat er sich wirklich gut amüsiert“, bescheinigte ihm auch Mads Östberg. Latvala hat nun 13,5 Sekunden Rückstand auf Teamkollege Ogier. Thierry Neuville liegt bereits 35,4 Sekunden hinter der Spitze.  „Der Grip war nicht da, das Gefühl war nicht da, das Auto ging einfach nicht vorwärts. Ich bin dann vom Gas gegangen, um keinen Fehler zu machen. Jetzt müssen wir am Auto arbeiten, um gleich schneller zu sein“, stöhnte der Belgier im Ziel der WP6.

 

Durch Hirvonens Ausfall übernimmt Mads Östberg Rang vier. Der Norweger hat aber bereits knapp eine Minute Rückstand. Um den fünften Platz kämpfen Evgeny Novikov und Andreas Mikkelsen. In der WRC2 gibt es zurzeit keine offiziellen Ergebnisse, da die Zeiten der ersten WP am Freitagmorgen nach einer Unterbrechung noch korrigiert werden müssen.

 

LINK:Aktuelle Ergebnisse der Wales Rally GB 2013 ...

GALERIE: Die Bilder der Wales Rally GB 2013 ...

 

« zurück