Rallye News

Krise? Was für eine Krise?

Subaru-Teamchef David Lapworth hat Vermutungen zurückgewiesen, dass der mögliche Ausstieg von Ford, Anzeichen für eine Krise in der Rallye-WM sein könnte.

<strong>Krise?</strong> Nein, nur interne Probleme von Ford und Mitsubishi, meint Lapworth

Die Entlassung von Francois Duval hat die Befürchtungen wachsen lassen, dass Ford doch aus der Weltmeisterschaft aussteigen wird. Teamchef Malcolm Wilson reiste kurzfristig aus Japan ab, um an einer Besprechung mit der Konzernspitze teilzunehmen.

 

"Die Stabilität in der Meisterschaft und unsere Vereinbarung für die Zukunft sind vielleicht die stärksten, die wir je hatten", versucht David Lapworth Vermutungen über eine Krise in der WM zurück zuweisen. "Die Probleme der letzten Monate - Ford und Mitsubishi - haben nichts mit Rallye zu tun. Sie spiegeln nicht die Meisterschaft wieder."

 

"Kurzfristig gesehen wäre eine Ausstieg natürlich nicht gut für die Show, aber wenn wir den Sport jetzt so weiterführen, dann eröffnet es auf lange Sicht neue Möglichkeiten für andere Hersteller", meint Lapworth abschließend.

« zurück